Skiklub blickt auf sportlich zufriedenstellende Saison

Der Vorsitzende Frank Müller (2. von links) und Kassenwart Eberhard Nockemann (2. von rechts) überreichten bei der Jahreshauptversammlung den anwesenden Vereinsjubilaren Ehrennadeln, Urkunden und Geschenke. - Fotos: Müller

Meinerzhagen -  „Sportlich können wir auf eine zufriedenstellende Saison zurückblicken. Auch geht es mit der Skigymnastik am Rothenstein weiter“, zog der Vorsitzende Frank Müller, der bei der Jahreshauptversammlung des Skiklubs in seinem Amt bestätigt wurde, in seinem Bericht ein Resümee. Kassenwart Eberhard Nockemann bescheinigte dem Verein, der mit derzeit 541 Mitgliedern neun weniger hat als im Vorjahr, „solide Finanzen“.

Für langjährige Vereinstreue konnten im Gasthof „Zur Schanze“ elf Mitglieder geehrt werden. Kurt Nockemann und Willi Hennies gehören seit 60 Jahren dazu. 50 Jahre dabei sind Udo Pfeffer, Jürgen Sorgler, Dr. Dietrich Kurz und Wolfgang Geldmacher, 40 Jahre Monika von der Linnepe und Martin Welscheid. Andre Krumke, Ulla Heitbreder und Karin Scheele sind seit 25 Jahren Mitglied.

Der Vorstand dankte allen freiwilligen Helfern und besonders Manfred Bachmann, Stefan Ronge und ihrem Team, die sich beim Abriss und Umbau der mittleren und kleinen Sprungschanze eingebracht und so manche Stunde ihrer Freizeit geopfert hatten. Nachdem im vergangenen Jahr im Mai mit den Arbeiten begonnen worden war, fand im September das Eröffnungsspringen auf den umgebauten Schanzen statt mit einer anschließenden Aprés-Ski-Party auf dem Schützenplatz.

Weiter Veranstaltungen des Skiklubs waren die Maiwanderungen in diesem und im vergangenen Jahr, an denen sich bis zu 100 Erwachsene und 40 Kinder beteiligten und an die sich ein gemeinsamer Imbiss an den Meinhardus-Schanzen sowie ein Schauspringen junger Aktiver anschloss sowie das alljährliche Reibekuchenessen, eine gemütliche Runde bei einer Feuerzangenbowle im Skiklubraum, ein gemeinsames Essen der Frauen und die Beteiligung am Weihnachtsmarkt.

Im Februar starteten 19 Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren unter der Leitung von Simon Ochel und Marius Kappes zu einer Skifreizeit nach Neuastenberg. Eine solche Fahrt soll es auch im kommenden Jahr wieder geben, ebenso wie die Familienfreizeit in Kronberg. Außerdem wurde rund 30 Kindern wieder im Rahmen der Ferienspiele ein dreistündiges unterhaltsames Programm geboten. Dabei konnte der Verein auch zwei neue Springer gewinnen.

Bei den Wahlen legte der zweite Vorsitzende Stefan Ronge aus persönlichen Gründen sein Amt nieder. Da sich kein Nachfolger für dieses Amt fand, bleibt die Position vorerst vakant. Kassenprüferin wurde Monika von der Linnepe. Wie der Vorstand mitteilte, hat er Marius Kappes, der beim Jugendtag im April einstimmig zum Jugendwart gewählt wurde, in seinem Amt bestätigt. - luka

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare