Diakonisches Jahr am Gymnasium: Schule aus einer anderen Perspektive  

+
Florian Theis verrichtet ein Diakonisches Jahr am EGM. Der 18-Jährige, selbst bis zum zurückliegenden Sommer Schüler des Gymnasiums, nutzt diese Möglichkeit, die zum ersten Mal an der Schule angeboten wird, auch zur eigenen beruflichen Orientierung.

Meinerzhagen - Florian Theis hat seit dem Sommer sein Abitur in der Tasche, nach insgesamt zwölf Jahren ist er „fertig“ mit der Schule – trotzdem ist der 18-Jährige immer noch jeden Tag am Evangelischen Gymnasium anzutreffen. Nicht mehr als Schüler, dafür als „Bufdi“.

Zum ersten Mal besteht am EGM die Möglichkeit, ein Diakonisches Jahr zu absolvieren. 

Florian Theis geht zwar täglich zur Schule, sein Tagesablauf auf dem Bamberg unterscheidet sich heute jedoch deutlich von dem, den er als Schüler gewohnt war. Statt Unterrichtskurse zu besuchen, für Klausuren zu büffeln oder Referate auszuarbeiten, verleiht Florian Theis in den Pausen Springseile und Bälle an die Schüler und hilft den Jüngeren bei der Werkstattarbeit oder den Hausaufgaben. 

Das Freiwillige Jahr sehe vor, dass die Absolventen zur Hälfte der Zeit im pädagogischen Bereich eingesetzt würden, erklärt Schulleiter Sven Dombrowski, der die Idee hatte, eine Freiwilligenstelle an seiner Schule einzurichten. „Eigentlich im Zusammenhang mit der Umstellung unseres Mensasystems“, so der Rektor.

Der Catererwechsel und die Essensausgabe an die Schüler wurde inzwischen dank der Märkischen Werkstätten gelöst, für einen „FSJler“ gibt es jedoch genügend andere Aufgaben an der Schule. Zum einen unterstützt Florian Theis die Fünft- und Sechstklässler bei der Bewältigung ihrer Aufgaben im Werkstattbereich. Selbständiges Arbeiten und das Lernen, sich zu organisieren, soll mit diesem Baustein der Unterstufe gefördert werden. „Manchmal gibt es Fragen zu den Aufgabenstellungen oder fachliche Probleme. Dann können sich die Schüler an ihre Lehrer wenden oder an Florian Theis.“ 

Auch wenn individuelle Förderung erforderlich sei oder Schüler in einem Fach Lernschwierigkeiten hätten, könne er sie unterstützen. Auch bei der Hausaufgabenbetreuung für Schüler der Unterstufe hilft der junge Meinerzhagener mit – zusammen mit Eltern und Unterstufenleiter Heiner Schwarz. Den Hausmeister unterstützt er bei seiner Arbeit, und wenn Schüler in den Schulpausen zu Florian Theis kommen, dann vor allem aus einem Grund: Bei dem 18-Jährigen gibt es Bälle und Tischtennisschläger für die Pause. 

Florian Theis möchte sein Diakonisches Jahr auch zur beruflichen Orientierung nutzen. Für ihn ist seine Tätigkeit als Freiwilliger daher eine Gelegenheit, die Schule aus einem anderen Blickwinkel kennenzulernen. Schulleiter Sven Dombrowski ist bereits jetzt optimistisch, dass auch im kommenden Schuljahr ein junger Erwachsener Florian Theis’ Nachfolge antreten und ein Diakonisches Jahr am Evangelischen Gymnasium verrichten wird. Erste Interessenten gebe es bereits.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare