Firma Zimmermann stellt Sterne her

+
Atze Schröder bedankt sich bei Achim Zimmermann (rechts) für seinen Stern, denn der ist der Mann, welcher in seinem Unternehmen die Sterne für den „Walk of Fame“ herstellt. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Sterne kann man am Himmel sehen, man kann sie von diesem sinnbildlich holen, man kann von ihnen singen und man kann sie für besondere Engagements verliehen bekommen. Dazu muss Frau oder Mann auch gar nicht nach Hollywood reisen. Einen ‚Walk of Fame‘ gibt es gleich um die Ecke, in Wipperfürth nämlich.

Dort wurde am Dienstag in der Alten Drahtzieherei der Comedian Atze Schröder für sein großes soziales Engagement von der Stadt mit einem Stern geehrt. Der bedankte sich in seiner gewohnt lockeren Art für seinen Stern, bevor er am Abend die ‚Arena rockte‘. Und das tat er ohne Gage. Die nämlich geht zu zwei Drittel an das Projekt Madamfo Ghana, das übrige Drittel kommt der Alten Drahtzieherei zu Gute. Atze Schröder ist eben nicht nur die Figur, die im Rampenlicht steht, sondern auch der Mensch, der die Schattenseiten sieht. Im vergangenen Jahr erhielt Jürgen Drews einen der begehrten Sterne für sein kulturelles Engagement. Und auch der Stern hatte einen sehr irdischen Ursprung, wie die vier anderen dort bereits verliehenen Sterne auch. Denn eben diese Sterne werden in Meinerzhagen von der Firma Zimmermann für die Stars ‚vom Himmel geholt‘, sprich hergestellt.

„Bis so ein Stern fertig ist, vergeht schon einige Zeit, denn dazu sind mehrere Arbeitsgänge nötig“, sagt Achim Zimmermann, der bereits zum vierten Mal gemeinsam mit seiner Frau Sandra bei der Sternverleihung zu Gast war. „Wir sind hier die Einzigen, die so etwas herstellen können.“ Aus Quarzkies bestehen diese großen blauen Sterne, denen wahrscheinlich kleinere folgen werden, welche die Geehrten dann auch mit nach Hause nehmen können. Wie gesagt, vier Sterne wurden schon verliehen, acht folgen noch.

Das Unternehmen aus Meinerzhagen jedenfalls ist schon gespannt, für wen es im nächsten Jahr den Stern fertigen darf. Die Spezialisten für die Verarbeitung von Quarzkies, Marmorkies und Glaskies werden übrigens mit einer Ausstellung an der Alten Brücke am ‚Autofreien Volmetal‘ teilnehmen. ▪ mm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare