Meinerzhagener Tafel

Große Freude über Spende

Zum neunten Mal in Folge unterstützt die Firma Oni aus Lindlar die Meinerzhagener Tafel. Wolfgang Oehm (rechts) und Achim Freyer übergaben den Scheck an Gudrun Weiße (Zweite von links) und Ingrid Schnöring.
+
Zum neunten Mal in Folge unterstützt die Firma Oni aus Lindlar die Meinerzhagener Tafel. Wolfgang Oehm (rechts) und Achim Freyer übergaben den Scheck an Gudrun Weiße (Zweite von links) und Ingrid Schnöring.

Einer der treuesten Unterstützer der Meinerzhagener Tafel, die zurzeit rund 400 bedürftige Menschen, darunter 170 Familien, mit Lebensmitteln und Artikeln des täglichen Bedarfs unterstützt, ist der gebürtige Valberter Wolfgang Oehm.

Meinerzhagen – Auch in diesem Jahr kam der Geschäftsführende Gesellschafter der Firma Oni-Wärmetrafo GmbH in Lindlar persönlich, begleitet von Achim Freyer, Assistent der Geschäftsleitung, nach Meinerzhagen, um bereits im neunten Jahr in Folge am Gemeindezentrum am Inselweg einen symbolischen Scheck des Unternehmens in Höhe von 2500 Euro an Mitarbeiterinnen der Tafel zu überreichen.

Willkommene Finanzspritze

Für die Organisatoren der Tafel eine willkommene Finanzspritze, denn neben den Waren, die regelmäßig von heimischen Einzelhändlern oder von Privatpersonen zur Verfügung gestellt werden, sind die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer bei ihrer Aufgabe auch auf Geldspenden angewiesen. Müssen doch monatlich weitere Artikel für rund 2000 bis 3000 Euro zugekauft werden, um die tatsächliche Nachfrage bei der an jedem ersten Donnerstag im Monat stattfindenden Ausgabe zu decken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare