Finale Vorlesewettbewerbs Gymnasium

+
Schulsiegerin Jessica Paul (Mitte) mit ihrem Deutschlehrer Thomas Walter und den übrigen Beteiligten: v.l.Jacky Cyriax mit Lehrerin Petra Bergmanns, Philipp Nietzke mit Lehrerin Isabelle Escher und Lotta Reiffert mit Lehrerin Sybille Stein. J

MEINERZHAGEN ▪ Die zwölfjährige Jessica Paul aus Kierspe setzte sich gestern als Schulsiegerin beim Finale des Vorlesewettbewerbs am Evangelische Gymnasium Meinerzhagen durch. Damit hat sie sich für die Teilnahme an der nächsten Runde auf überörtlicher Ebene qualifiziert.

Seit 1959 organisiert der Börsenverein des Deutschen Buchhandels jährlich diesen Vorlesewettbewerb. Der Wettbewerb, mit begründet vom bekannten Kinderbuchautor Erich Kästner, steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Fast 700 000 Kinder an rund 8000 Schulen beteiligen sich auch in diesem Jahr an dieser Leseförderungsaktion, mit der Kinder ermuntert werden sollen, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen.

In der Aula des Gymnasiums auf dem Bamberg herrschte eine überaus wechselvolle Atmosphäre: Rund 100 Mitschüler der Jahrgangsstufe sechs folgten mit gespannter Aufmerksamkeit und großer Andacht den Vorträgen der vier Finalisten – und geizten vor und nach den insgesamt acht Durchgängen nicht mit lebhaften Reaktionen und Sympathiebekundungen für ihre jeweiligen Favoriten.

Die sechsköpfige Jury bestand aus der Kiersper Buchautorin und Werbetexterin Ursula Schröder, dem Meinerzhagener Buchhändler Wolfgang Schmitz, dem Redaktionsleiter der Meinerzhagener Zeitung, Horst vom Hofe, dem Vorjahressieger des Vorlesewettbewerbs, Felix Thometzek sowie Melissa Ley (Schülersprecherin) und Janka Hardenacke (SV-Mitglied).

In den vier Klassen der Jahrgangsstufe 6 waren zunächst intern die Besten ermittelt worden. Pech hatte dabei Benjamin Tanzius, der Gewinner in der Klasse 6d geworden war, dann aber gestern wegen einer Erkrankung nicht antreten konnte und durch seine Mitschülerin Lotta Reiffert vertreten wurde. Weitere Finalisten waren Jacky Cyriax (6a), Philipp Nietzke (6b) und Jessica Paul (6c).

Im ersten Durchgang konnte das Vorlese-Quartett jeweils fünf Minuten lang aus einem Lieblingsbuch vorlesen. In der zweiten Runde ging es um das Vorlesen eines vorher nicht bekannten Textes. Dafür ausgewählt worden war das spannende Buch „Das falsche Herz des Meeres“ von Hilke Rosenboom.

Alle vier Finalisten meisterten trotz verständlichen Lampenfiebers vor großem Publikum und kritischer Jury ihre Aufgabe mit großer Konzentration und spürbarer Freude am Vorlesen. Die Entscheidung fiel punktemäßig knapp aus. Und die Spannung war nach musikalisch untermalter Beratungspause der Preisrichter riesengroß, als Moderatorin Sina Schuster, die charmant und gekonnt wie ein Profi durch das Programm führte, das Ergebnis verkündete. Sekunden, nachdem sie den Namen von Jessica Paul als Schulsiegerin verkündet hatte, stürmen deren Mitschüler nach vorn und feierten diese begeistert. Die Gewinnerin hatte aus dem Buch „Die Tribute von Panem“ von Suzanne Collins vorgelesen – und damit zugleich auch einen wertvollen Lesetipp für die Gäste der Veranstaltung vermittelt.

Von Horst vom Hofe

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare