Einsatz in Meinerzhagen-Krummenerl

Küchenbrand: Geschwister (6/9) verhindern Schlimmeres

Die Feuerwehr rückte am Donnerstagmorgen zu einem Küchenbrand nach Krummenerl aus.
+
Die Feuerwehr rückte am Donnerstagmorgen zu einem Küchenbrand nach Krummenerl aus.

Aufmerksame Kinder haben am Donnerstag in Meinerzhagen-Krummenerl offenbar Schlimmstes in letzter Minute verhindert.

Meinerzhagen –Sie beobachteten, dass es aus ihrer Küche ungewöhnlich stark qualmte. Die beiden sechs und neun Jahre alten Geschwister alarmierten sofort ihre Mutter, und so konnte der Entstehungsbrand gerade noch gelöscht werden, bevor sich die Flammen ausbreiteten. Die Ursache: Essen auf dem Herd.

Der Feuerwehr wurde um 10.04 Uhr ein Küchenbrand in Imhausen gemeldet. „Als wir eintrafen, waren schon keine Personen mehr im Haus und der Brand war gelöscht. Wir brauchten nur noch zu lüften“, erklärte der stellvertretende Wehrleiter Marc Schulte. Er ist sich aber sicher: „Wenn die Kleinen nicht so gut reagiert hätten, wäre die Sache sehr schnell aus dem Ruder gelaufen.“

Schnelle Reaktion verhindert Schlimmeres

Zwei Personen wurden vom Rettungsdienst betreut, brauchten jedoch nicht ins Krankenhaus. Der Brand hat Küchenmöbel beschädigt, außerdem sind Renovierungsarbeiten fällig.

Für einen Teil der Wehr war der Einsatz schnell beendet: Drehleiter und Einsatzleitwagen konnten noch auf der Anfahrt umkehren, auch für die Einheiten Willertshagen und Valbert war schnell Schluss. Lediglich der Löschzug Haustadt war rund eine Stunde vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare