Brahmsstraße: Schlimme Befürchtung am Morgen

+
Die Feuerwehr musste zu einem Mehrfamilienhaus an der Brahmsstraße ausrücken.

Meinerzhagen - Die Meldung von Rauch in einem Mehrfamilienhaus an der Brahmsstraße führte am Montagmorgen zu einem Einsatz der Feuerwehr.

Diese Beobachtung hat sich glücklicherweise nicht bewahrheitet: Von der nahe gelegenen Grundschule wurde Rauch in einem großen Mehrfamilienhaus an der Brahmsstraße gesichtet. Die auch per Sirene alarmierte Feuerwehr konnte aber keine Feststellung machen. 

Die mittleren der acht Etagen wurden gründlich durchsucht, Rauchentwicklung oder ein Feuer wurden nicht entdeckt. Die 40 Einsatzkräfte vom Löschzug 1, der Löschgruppe Willertshagen, DRK und Polizei konnten bereits eine gute halbe Stunde nach der Alarmierung um exakt 8 Uhr wieder abrücken. 

Für alle Beteiligten sehr beruhigend, denn ein Brand in einem großen Wohnhaus kann schnell sehr gefährlich werden. Allerdings will die Polizei den Fehlalarm nicht auf sich beruhen lassen. An der Grundschule will man nun ermitteln, wie es zu der Beobachtung kam. Allerdings gilt für Zeugen stets: Lieber einmal zu oft die Feuerwehr rufen, als eine mögliche Gefahr ignorieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare