1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Meinerzhagen

Feuerwehr im Sturm-Dauereinsatz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dominic Rieder

Kommentare

Die Meinerzhagener Feuerwehr musste am Donnerstag ebenfalls jede Menge umgestürzte Bäume aus dem Weg räumen.
Die Meinerzhagener Feuerwehr musste am Donnerstag ebenfalls jede Menge umgestürzte Bäume aus dem Weg räumen. © Feuerwehr Meinerzhagen

Auch in den beiden Volmestädten Meinerzhagen und Kierspe haben die Sturmtiefs Hendrik und Ignatz am Donnerstag ihre Spuren hinterlassen. 

Meinerzhagen/Kierspe - Über viele Stunden hinweg waren die Feuerwehren im Einsatz. Insgesamt verlief die Sturmlage hier aber relativ glimpflich. Verletzte wurden nicht vermeldet und die Sachschäden blieben insgesamt überschaubar.

Meinerzhagen

Wie Wehrleiter Christian Bösinghaus mitteilte, fuhr den ersten Einsatz des Tages um 4.04 Uhr der Löschzug Haustadt in der Ortslage Krummenerl. Dort musste ein Baum von der Fahrbahn entfernt werden. „Es folgten im weiteren Verlauf des Morgens weitere Alarmierungen für alle fünf Meinerzhagener Einheiten, sodass die Wehrleitung um 10 Uhr den Meldekopf als Einsatzführungszentrale im Florianweg in Dienst genommen hat“, berichtet Christian Bösinghaus.

Auch in Meinerzhagen gab’s eine Einsatzführungszentrale.
Auch in Meinerzhagen gab’s eine Einsatzführungszentrale. © Feuerwehr Meinerzhagen

Bis gegen 14 Uhr kam es zu 25 Einsätzen, die sich laut des Wehrleiters wie folgt verteilten: „Ein gemeldeter Verkehrsunfall auf der Autobahn, Fahrtrichtung Hagen. Dieser befand sich allerdings entgegen der ersten Meldungen auf dem Stadtgebiet der Feuerwehr Lüdenscheid, sodass die Kollegen vom Dukatenweg aus Lüdenscheid diesen übernommen haben. Hinzu kommt eine Alarmierung ,Baum droht auf Haus zu stürzen‘ sowie 23 Einsätze ,Baum auf Straße‘.“ Diese seien von den insgesamt 70 Kräften der Stadtwehr, die sich im Einsatz befanden, nach und nach abgearbeitet worden.

Kierspe

Mit mehreren Zügen war auch die Kiersper Feuerwehr gefordert. Wie Pressesprecher Christian Schwanke berichtet, gab es den ersten Einsatz um 3.52 Uhr auf der L 528 Richtung Halver, wo ein Baum von der Straße entfernt werden musste. Auch die Kiersper Wehr besetzte in der Zeit von circa 9 Uhr bis circa 12.30 Uhr ihren Meldekopf im Feuerwehr-Gerätehaus Stadtmitte.

Im Einsatz war die Kiersper Feuerwehr am Donnerstag unter anderem auch in Mühlenschmidthausen
Im Einsatz war die Kiersper Feuerwehr am Donnerstag unter anderem auch in Mühlenschmidthausen. © Feuerwehr Kierspe

Bis zum frühen Nachmittag hatte die Wehr 21 Einsätze abgearbeitet. Auch hierfür waren Bäume der Anlass. Betroffen waren laut Christian Schwanke vor allem Nebenstraßen und waldreiche Gebiete von Kierspe. Auch im Stadtgebiet gab es Einsatzstellen, so an Haunerbusch, Heideweg, Friedrich-Ebert-Straße und auch an der Schmiedestraße in Kierspe-Dorf. Dort hatte der Besitzer eines gelben Audi, der seinen Wagen auf dem Netto-Parkplatz abgestellt hatte, bitteres Pech: Ein Baum stürzte auf sein Fahrzeug.

Zu einem kuriosen Einsatz kam es auf der K 3 bei Mühlenschmidthausen: Dort versperrte ein Baum einem Autofahrer den Weg. Doch zum Wenden kam er nicht mehr. Denn just in dem Moment stürzte auch hinter ihm ein Baum auf die Straße. Die Feuerwehr kam und machte den Weg wieder frei.

Baum fällt vor Polizeistreife – Feuerwehr hilft

Viel zu tun gab es sturmbedingt am Donnerstag auch für die Polizei des Märkischen Kreises. Insgesamt 166 Mal hätten Polizeibeamte zwischen 3.30 und 13 Uhr im Kreisgebiet ausrücken müssen. „In der absoluten Mehrzahl waren umgestürzte Bäume, dicke Äste oder Baustellen-Einrichtungen der Grund. Verletzt wurde niemand“, heißt es in einer Pressemeldung. Auch im oberen Volmetal kam es zu Einsätzen. So fiel auf der Anfahrt zu einem Einsatz einer Polizeistreife auf der L 173 zwischen Meinerzhagen und Drolshagen ein Baum vor das Auto. „Einsatzkräfte der Feuerwehr machten den Weg wieder frei“, heißt es. Zudem seien Autos unter anderem in Meinerzhagen und Iserlohn gegen umgefallene Bäume gefahren.

Zu Straßensperrungen kam es bei Berkenbaum in Kierspe und in Meinerzhagen auf der L 173 bis zum Abzweig Am Rottland.

In die Röhre schaute ab Donnerstagvormittag – auch an den Bahnhöfen in Meinerzhagen und Kierspe –, wer mit der RB 25 fahren wollte. Sturmbedingt fuhr die Linie nicht.

Auch interessant

Kommentare