Gewitter über dem Volmetal

Feuerwehr im Einsatz: Starker Regen überflutet Keller in Meinerzhagen

Feuerwehr-Einsatz in Meinerzhagen
+
Feuerwehr im Einsatz: Starker Regen überflutete einen Keller in Meinerzhagen.

Wegen starken Regens wurde am Montag ein Keller an der Volme überflutet. Die Feuerwehr Meinerzhagen rückte aus.

Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage wurde die Meinerzhagener Feuerwehr an der Volmestraße benötigt. Am frühen Samstagmorgen verunglückte dort ein junger Autofahrer, nun war der Keller des Mehrfamilienhauses durch kurzen, aber starken Regen überflutet.

Das Schadensausmaß des kurzen Hochwassers im Keller war noch nicht zu überblicken. Auch zwei Garagen, in denen Motorräder parken, waren überflutet.

DIe Feuerwehr wurde um 17.30 Uhr alarmiert und hatte gut zwei Stunden mit dem Gröbsten zu tun. Während die größten Wassermassen mit entsprechenden Pumpen wieder zurück in die Volme gepumpt werden konnten, wurde es bei abfallendem Pegel richtig unübersichtlich: Zahlreiche Stellen mussten von angesammeltem Wasser befreit werden, wozu die elf Feuerwehrleute gerne noch mehr kleine Pumpen gehabt hätten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare