Freude über großzügige Spende beim Löschzug Valbert

+
Übergabe der beiden Akku-Geräte mit (von links) Zugführer Christian Funke, Daniel Barkowski, Robin Müller (Firma Wetec/Wetoria), Nils Ehm und Florian Wilkes.

Valbert – Seit 2015 leitet Nils Ehm als geschäftsführender Gesellschafter die Wetec Werkzeugbau GmbH. Bei ihm beschäftigt ist auch Daniel Barkowski, Mitglied des Löschzuges Valbert. 

Er war es, der nach der Gründung des Internethandels für Werkzeuge „Wetoria“ innerhalb der GmbH, seinen Chef nach günstigen Konditionen für den Kauf von zwei Gerätschaften für den Löschzug fragte.

Beabsichtigt hatte man bei der Wehr zur Ergänzung der Ausrüstung einen leistungsstarken Akku – Bohrschrauber und eine Akku- Säbelsäge zu kaufen. Alles aus Mittel der alljährlichen Spendensammlung und der ansonsten bei Veranstaltungen zusammengekommenen Beträge in der Kameradschaftskasse. 

Rund 2600 Euro waren dafür eingeplant. Die wiederum müssen jetzt nicht ausgegeben werden, denn spontan entschloss sich Nils Ehm, den Wunsch der Kameraden durch eine Spende zu erfüllen. Die Freude darüber war in dieser Woche bei der Übergabe groß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare