Feuerwehr befreit eingeklemmtes Unfallopfer

Überhöhte Geschwindigkeit war vermutlich die Ursache für einen schweren Verkehrsunfall in Lengelscheid. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Nach dem Zusammenstoß auf der Landstraße in Höhe des Obi-Marktes (wir berichteten) ereignete sich am Montag ein weiterer schwerer Verkehrsunfall.

Um 18.27 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr nach Lengelscheid gerufen. Auf der dortigen Kreisstraße waren in Höhe des Abzweigs nach Schürfelde zwei Autos kollidiert. Ein aus Richtung Werkshagen kommender Wagen war nach Polizeiangaben mit „nicht angepasster Geschwindigkeit“ durch die scharfe Kurve gefahren, auf die andere Straßenseite gekommen und dort mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen. Während die vier Insassen im Wagen des Verursachers unverletzt blieben, wurde die 41-jährige Meinerzhagenerin hinter dem Steuer des anderen Autos schwer verletzt. Sie musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Im Einsatz waren neben der Polizei der Löschzug 1 und die Löschgruppe Lengelscheid. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf 22 000 Euro.

Jürgen Beil

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare