330 Mädchen und Jungen feiern auf Otto-Fuchs-Platz

Besucherrekord zum Weltkindertag

+

Meinerzhagen – Einen Besucherrekord konnte der Awo-Ortsverein am Samstag beim neunten Weltkindertag verzeichnen. 330 Kinder hatten sich bei strahlendem Sonnenschein auf dem Otto-Fuchs-Platz eingefunden, wo sie eine Spielstraße erwartete, die an verschiedenen Stationen jede Menge Kurzweil bot.

"Wir Kinder haben Rechte" lautete in diesem Jahr das Motto des Weltkindertages, denn vor 30 Jahren, am 20. November 1989, wurde die Kinderrechtskonvention von der UN-Vollversammlung verabschiedet, die Kindern das Recht auf Leben, Gesundheitsvorsorge, Bildung sowie auf Schutz vor Gewalt und Ausbeutung zusichert. Ebenso auf Meinungs- und Informationsfreiheit, Zugang zu Medien sowie Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit. Die Konvention wurde zwar von nahezu allen Staaten ratifiziert, aber noch längst nicht überall vollständig umgesetzt. Auch nicht in Deutschland.

Susanne Berndt vom Vorstand des Awo-Ortsvereins, der erneut bei der Organisation der Veranstaltung die Regie übernommen hatte, begrüßte die kleinen Gäste und ihre Eltern und dankte allen, die die Feier des Weltkindertages auch in Meinerzhagen wieder ermöglicht hatten. Mitarbeiter der Offenen Ganztagsgrundschulen und des Kindergartens „Rappelkiste“ leiteten die Kinder an beim Basteln von farbenfrohen Bügelbildern, CD-Anhängern oder bei fantasievollen Kreationen mit der Farbschleuder.

Vorm Glücksrad bildeten sich lange Schlangen, und viele lieferten sich beim Klobürstenhockey spannende Wettkämpfe. Beim Feuerroten Spielmobil gab’s zahlreiche Bewegungsangebote, die gern genutzt wurden. Und dank der finanziellen Unterstützung durch die Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen und die Volksbank in Südwestfalen standen für die Kinder auch wieder kostenlose Getränke, Hot Dogs und Waffeln zur Stärkung bei Spiel und Spaß bereit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare