Awo-Kita-Kinder ziehen ins Haus Lyck ein

+
Das Haus Lyck wird übergangsweise als Kindergarten genutzt.

Meinerzhagen - Zunächst war der Einzug nach den Sommerferien geplant, dann zum Oktober und am Ende nannte die Arbeiterwohlfahrt den 2. Januar als Einzugstermin in die neue Kindertagesstätte Im Brannten.

Doch auch dieser Termin ist nicht mehr zu halten, wie gestern Johannes Anft, Betriebsleiter und stellvertretender Geschäftsführer des Awo-Unterverbands Hagen-Märkischer Kreis, im Gespräch mit der MZ erklärte. Aber: Für eine alternative Unterbringung der 71 Kinder sei gesorgt. „Leider haben wir sehr kurzfristig erfahren, dass die ursprünglich für den 15. Dezember geplante Übergabe der Räume nicht gelingt“, sagte Anft. 

Witterungsbedingt, aber auch baulich sei es offenbar zu Problemen gekommen, die die Fertigstellung verzögerten. Bislang habe die Awo den Kindern und Eltern als Interimslösung Bustransfers etwa in die alte Einrichtung in Schürfelde angeboten. Diese Lösung kam nun aber nicht mehr infrage. Also suchte man alternative Räume – und wurde in direkter Nachbarschaft fündig: im Haus Lyck, dem Landschulheim der Stadt Hagen, das zum Ende des Jahres 2017 schließt. „Wir haben dort Räume vorgefunden, die einfach top sind, weil sie durch das Ehepaar Burja bestens unterhalten wurden“, freut sich Johannes Anft über die Zwischenlösung, die nur räumlich eine Notlösung sein soll. 

„Personell und pädagogisch können wir am 2. Januar genau so starten, wie wir das auch im Neubau vorgehabt haben“, betont der Awo-Betriebsleiter, der nicht nur allen zuständigen Ämtern und Behörden, sondern vor allem den Awo-Mitarbeiterinnen großen Respekt für ihre Arbeit zollt. „Die haben im Haus Lyck in den letzten Tagen viel vorbereitet, damit wir dort eine schöne Betreuungsmöglichkeit für die Kinder haben.“ Wie lange das Schullandheim nun als Kita genutzt wird, steht indes noch nicht fest. „Wichtig ist, dass wir den Druck erst einmal vom Kessel haben“, sagt Anft, der zugleich aber betont, zwar in Ruhe, aber dennoch möglichst schnell in den Neubau ziehen zu wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare