Erste Drei-Sterne-Ferienwohnung "Oben an der Volme"

+
Uwe Binczyk und seine Lebensgefährtin Vera van Breen (rechts) freuen sich über die drei Sterne – und mit ihnen die Tourismus-Experten Hana Janeckova und Ralf Thebrath, die die Auszeichnung übergaben.

Meinerzhagen - Idyllisches Listertal: Grüne Wälder, Wiesen, Felder und Talsperren – hier möchte man Urlaub machen. Das denken auch Uwe Binczyk und seine Lebensgefährtin Vera van Breen aus Krummenerl. Allerdings wohnen die beiden schon im Listertal.

Macht aber nichts, denn sie können genießen und teilen. Woran sie sich täglich erfreuen dürfen, das bieten sie nämlich auch Fremden. Mit dem Ferienhaus Krummenerl 11 vermieten Binczyk und van Breen ein Urlaubsdomizil, das als erstes Objekt im Zusammenschluss „Oben an der Volme“ nun mit drei Sternen ausgezeichnet wurde. 

Die Freude darüber ist groß, der Weg zu den Sternen war aber nicht einfach. Viele Kriterien gab es zu erfüllen. Welche, das gibt der Deutsche Tourismusverband (DTV) bundesweit vor. 

Ist ein Herd vorhanden? Gibt es einen Backofen? Ist ein Ganzkörperspiegel vorhanden? Sind die Möbel neu? Ist der Teppich schon abgelaufen? Wie steht es mit der Anzahl der Toiletten? Verfügt der Fernseher über einen Kabel- oder Satelliten-Anschluss? 

120 Quadratmeter mit sieben Betten

All das und noch viel mehr mussten die beiden Vermieter aus Krummenerl abarbeiten und schließlich der Prüferin nachweisen. Mit Erfolg, wie es scheint, denn die drei Sterne wurden für das 120 Quadratmeter große Haus mit sieben Betten und Platz für vier Erwachsene und drei Kinder vergeben. Eine Rolle bei der Bewertung spielen aber auch „weiche“ Faktoren wie eine Hausmappe und Serviceleistungen wie Bademäntel, ein vorgefüllter Kühlschrank oder Brötchenservice, die ebenfalls zu den Sternen führen können.

Rückblick: Im Jahr 2000 kaufte Uwe Binczyk zunächst das Haus Krummenerl 15. Nummer 11 direkt daneben und war da noch belegt. Das änderte sich 2012 – und der 51 Jahre alte Binczyk reagierte: Er kaufte die Immobilie in der Nachbarschaft und vermietete es bis Ende 2016. 

Dann reifte der Entschluss bei ihm und seiner Lebensgefährtin, Nummer 11 als Ferienhaus anzubieten. Und es wurde nach und nach renoviert, vom Dach bis zu den Zimmern. „Die größte Herausforderung war das kaputte Schieferdach“, erinnert sich Binczyk. Und Vera van Breen fügt hinzu: „Wir haben vom Schieferdach selbst jede Platte und jeden Nagel von Hand runtergeholt.“

Urlauber, Geschäftsreisende und viele Sportler

Die beiden Wahl-Krummenerler blieben jedenfalls am Ball. Sie wollten das Projekt erfolgreich zu Ende führen. Zu sehr hingen die ehemaligen Lüdenscheider an ihrem Traum, sich selbst und ihren Gästen ein schönes Leben auf dem Land und weit weg von der Hektik der Stadt zu bieten. „Er ist ein Land-Freak“, lacht Vera van Breen, die familiäre Wurzeln in den Niederlanden hat. 

Im Mai 2016 vermietete sie das Haus dann erstmals, seitdem kamen Gäste beispielsweise aus Bremerhaven, Düsseldorf und dem Stuttgarter Raum. „Urlauber, Geschäftsreisende und viele Sportler“, zählt Vera van Breen auf. Sie und ihr Partner sind jetzt stolz auf die drei Sterne und aus das Geleistete. Zurecht, wie ein Blick in das Ferienhaus und von der Terrasse auf die grüne Umgebung zeigen. 

Hana Janeckova jedenfalls gefiel, was sie schließlich zu sehen bekam. Sie ist Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Märkisches Sauerland und beim Märkischen Kreis im Fachbereich Kultur und Tourismus angestellt. Als lizensierte Prüferin nahm sie Nummer 11 unter die Lupe – und überbrachte am Dienstag die drei Sterne in Form einer Haus-Plakette und einer Urkunde. 

Das tat sie gemeinsam mit Ralf Thebrath, dem Freizeit- und Naherholungsbeauftragten „Oben an der Volme“. Er übermittelte auch die Grüße der Stadt und überreichte ein kleines Präsent von Bürgermeister Jan Nesselrath. Der darf schließlich stolz darauf sein, dass das erste Drei-Sterne-Ferienhaus „Oben an der Volme“ mit seinen zwei Schlafzimmern, Bad, einem extra WC und dem geschmackvollen Wohnzimmer in seiner Stadt steht.

Eigene Homepage

Bei der Vermarktung jedenfalls können auch Thebrath und Janeckova helfen. Das Haus in Krummenerl ist im städtischen Gastgeberverzeichnis aufgeführt und auch beim Kreis gelistet. Und auch „Oben an der Volme“ soll es in einem Gastgeber-Verzeichnis auftauchen. 

Thebrath und Janeckova hoffen nun, dass mehr Gastgeber sich im heimischen Raum ein Beispiel an dem Paar aus Krummenerl nehmen und es ihnen gleichtun. Eine Kontaktaufnahme mit den Tourismus-Experten ist möglich über die Stadt Meinerzhagen, das Bündnis „Oben an der Volme“ und den Märkischen Kreis. Für die Ferienwohnung „Krummenerl 11“ wurde auch eine eigene Homepage eingerichtete. Sie ist zu erreichen unter der Adresse www.fewokrummenerl.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare