Ferienspielkinder besuchen Modellflieger

+
Die Ferienspielkinder und ihre Gastgeber aus der Modellfluggemeinschaft testeten nach der Bastelstunde die Flugeigenschaft der kleinen Segelflugzeuge.

Meinerzhagen - „Die Schräglage ist okay. Jetzt ausleiten und die Seite rausdrücken, dann gehst du in eine leichte Rechtskurve – aber Achtung: Dann schnell wieder raus aus der Kurve, sonst stürzen wir ab“. Souverän setzt Flugschüler Fabian die Ansagen von Instruktor Axel Böttcher und Frank Eisenkrämer, dem 1. Vorsitzenden der Modellfluggemeinschaft Meinerzhagen, mittels Steuerpult in die Tat um.

Fabian war eines von zwölf Ferienspielkindern, die am Samstagnachmittag zu Gast auf der Anlage der Modellflieger in Hohenhengstenberg waren. In Sachen Wetter legten die Veranstalter eine Punktlandung hin. Zum Auftakt um 14 Uhr hatte sich der Regen verzogen. Auf dem Platz stand die Mentor von Hersteller Multiplex für Übungsflüge bereit.

Frank Eisenkrämer und Axel Böttcher erklärten den Nachwuchspiloten die Handhabung des Übungsgeräts. Neben dem robusten Flugzeug mit Elektromotor gehörte dazu der Controller, mit dem die Steuersignale an die Maschine gesendet werden. Die erfahrenen Vereinsmitglieder starteten den Flieger. Während der Platzrunden übernahmen dann die Ferienspielkinder die Regie. Dank der Doppelsteuerung konnten die Profis in kritischen Situationen aber jederzeit eingreifen.

In der kleinen Unterkunft auf dem Gelände baute derweil Chefmechaniker Rainer Asmus mit den Kindern die Piccolino-Minimodelle aus Balsaholz zusammen. Dazu gab es nicht nur willkommene Montagetipps, sondern auch eine Einführung in die Flugtechnik. So wissen die Kinder jetzt, warum ein Flugzeug überhaupt vom Boden abhebt und wozu Seiten- und Höhenruder dienen.

Der Bastelstunde folgte draußen auf dem Platz das Einfliegen der kleinen Modelle. Wegen der ungünstigen Windverhältnisse blieben dabei einige Bruchlandungen nicht aus. Den Jungen und Mädchen machte es trotzdem viel Spaß. Sie durften sich zudem über eine gute Verpflegung freuen. Bei einem Wettbewerb gab es dann noch eine Drohne zu gewinnen.

Jetzt hoffen die Aktiven des Vereins, dass die Schüler und ihre Freunde öfter mal auf der Anlage in Hohenhengstenberg vorbeischauen. „Es wäre schön, wenn wir wieder eine aktive Jugendgruppe zusammen hätten“, lautet der größte Wunsch des Vorsitzenden der gut 50 Mitglieder starken Modellfluggemeinschaft.

Ausführliche Informationen, natürlich auch für erwachsene Interessenten, gibt es auf der Homepage des Vereins. „Außerdem sind wir bei trockenem Wetter jeden Samstag ab 15 Uhr auf unserer Anlage und freuen uns über Besucher“, lädt Vorsitzender Frank Eisenkrämer zum Hineinschnuppern in ein nicht alltägliches Hobby ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare