Spaß mit kleinem Ball und auf dem Rücken der Pferde

+
Insgesamt 26 Mädchen und Jungen nahmen an der Ferienspielaktion des Listerhofs teil. Bevor es in die Reithalle ging, wurden die Pferde natürlich geputzt und gestriegelt.

Meinerzhagen - Das Sommerferienwetter lässt zwar noch etwas auf sich warten, im Kinderzimmer hocken müssen die Daheimgebliebenen dank des Ferienspielangebots aber nicht. Sportlich ging es in dieser Woche beim Tischtennis zu, Pferdefans durften sich über einen Tag auf dem Listerhof freuen.

26 Mädchen und Jungen besuchten am Donnerstag den Listerhof. Das Angebot des Reiterhofs ist auch in diesem Jahr wieder gefragt. „Wir bieten insgesamt fünf Ferienspielaktionen an und alle sind ganz gut belegt“, freute sich Achim Huckel über ein großes Interesse. „Die Kinder die sich angemeldet haben, kommen in der Regel auch immer“, so Huckels Erfahrung.

Einige Ferienspielkinder sind schon „alte Hasen“: „Viele waren auch schon zwei- oder dreimal dabei. Manche sehen wir irgendwann auch als Reitschüler wieder“, berichtete Huckel. Am Donnerstag standen für die Mädchen und Jungen viele Spiele – mal mit, mal ohne Pferd – auf dem Programm.

Beim Hufeisenwerfen war beispielsweise ebenso wie beim Umrunden der Pylonen Geschicklichkeit gefragt. Betreut wurden die jungen Besucher vom Reiterhofteam um Pferdewirtin Aniela Hünerjäger, die ebenfalls auch gelernte Erzieherin ist. Nach der Mittagspause ging es für Pferde und Reiter ins Gelände, ehe die Tiere wieder zur Weide begleitet wurden.

Über die große Beteiligung der Jungen und Mädchen an der Ferienspielaktion „Tischtennis“ freute sich David Schröck ganz besonders. „Wir hätten noch mehr Kinder aufnehmen können. Vielleicht ist es möglich, im nächsten Jahr zweimal Ferienspielaktionen für Tischtennis-Spielerinnen und -Spieler anzubieten“, so der Jugendtrainer.

Am Mittwochnachmittag hatten 16 Mädchen und Jungen großen Spaß an diesem beliebten Spiel mit dem kleinen weißen Ball. Mit großer Begeisterung ließen sie sich von David Schröck in die technischen Feinheiten dieses Ballsports einweisen und bereits nach kurzer Zeit nach einem Aufwärmtraining bildeten sich kleine Teams, die miteinander an den Tischen spielten. Dabei versuchten sie sich bei so bekannten und beliebten Spielen, wie „Zombie-Ball“, „Burgwächter“ und „Polarvolleyball“, das bei Tischtennisspielern sehr beliebt sei und mit dem besonders die Koordination und Schnelligkeit geübt werde.

Nach einer ausreichend langen Zeit, in der sich die Jungen und Mädchen ausprobieren und ihre gelerntes Wissen an technischen Details und Übungen anwenden konnten, wurde ein großes Turnier gespielt. Da trat jeder gegen jeden an und bereits nach fünf bis sechs Punkten wurde gewechselt. Am Schluss wurden alle Punkte zusammengezählt und so der Sieger ermittelt.

David Schröck würde sich freuen, wenn sich die Jungen und Mädchen auf diese Weise für den Tischtennissport begeistern und regelmäßig Tischtennis spielen möchten. Dazu lädt der TuS Meinerzhagen jeden Mittwoch von 18 bis 19.30 Uhr in die TuS-Halle an der Genkeler Straße ein. „Wir sind eine bunt gemischte Truppe“, sagte David Schröck.

Der Jugendtrainer des TuS Meinerzhagen lädt Kinder und Jugendliche zwischen acht und 18 Jahren ein, auch außerhalb der Ferien einmal unverbindlich bei den Trainingsstunden vorbeikommen und sich dann für den Tischtennissport begeistern ließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare