Schillernde Seifenblasen und leckeres Eis

+
Bereits zum zweiten Mal fand das Awo-Kinderfest anlässlich des Weltkindertages statt. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Schillernde Seifenblasen im XXL-Format faszinierten die Kinder am Samstag bei der Feier zum Weltkindertag ebenso wie die Kunst, das Diabolo über ein Seil tanzen zu lassen, die Aussicht auf eine heiße Waffel, ein Eis oder die Aufnahme in den Klub der Piraten.

Anlässlich des Weltkindertages organisierte die große „Awo-Familie Meinerzhagen“ mit dem Heilpädagogischen Kindergarten Schürfelde, den drei Offenen Ganztagsschulen Wahr, Kohlberg und Valbert, sowie dem Ortsverein bereits zum zweiten Mal ein buntes Kinderfest in und um die Stadthalle.

Dabei erwartete den Nachwuchs eine kleine Sensation: Für Kinder waren alle Angebote kostenlos, nur die Großen“ mussten zahlen. „Das können wir dank finanzieller Unterstützung durch die Meinerzhagener Baugesellschaft und die Volksbank ermöglichen“, erklärte Susanne Berndt, Leiterin der OGS Valbert.

Getränke, Leckereien und Spielangebote satt – das genoss der Nachwuchs in vollen Zügen. Da der Herbst sich bereits durch kühle Temperaturen ankündigt und ein Blick zum Himmel keine Gewissheit brachte ob es regnen würde oder nicht, waren die meisten Stände in der Stadthalle zu finden. Vor der Tür entpuppte sich das „Feuerrote Spielmobil“ als echter Publikumsmagnet: Jonglage-Fachmann Marco Köhler vom „Schubidu“ in Lüdenscheid hatte das ehemalige Feuerwehrfahrzeug, das bis unters Dach mit Spielgeräten vollgepackt ist, mitgebracht und zeigte den Kindern, wie alles funktioniert. Dieses Angebot wurde durch das Jugendamt des Kreises gesponsert. In der Stadthalle konnten sich die Kinder auf einer großen Kollage verewigen, ein Piraten-Kopftuch bemalen, sich Zöpfe flechten lassen, lustige Anstecker herstellen oder einen Sinnesparcours mit nackten Füßen durchlaufen.

„25 Mitarbeiterinnen sind heute im Einsatz“, berichtete Susanne Berndt. „Sie haben sich die Angebote ausgedacht und engagieren sich hier ehrenamtlich.” Drei Stunden lang war Spaß garantiert, danach gingen die Kinder mit schönen Eindrücken nach Hause. „Das Kinderfest ist erneut auf große Resonanz gestoßen“, so das Fazit von Susanne Berndt. „Aufgrund der verteilten Kinderkarten wissen wir, dass 170 kleine Besucher da waren. Die meisten wurden von ihren Eltern oder Verwandten begleitet.“ ▪ ps

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare