Familien und Senioren im Fokus der CDU

Familien und Senioren im Fokus der CDU

+
Auch in Meinerzhagen wird der demografische Wandel für eine sinkenden Bevölkerungszahl sorgen. Ein Beirat soll künftig die Interessen der älteren Generation vertreten.

Meinerzhagen - Zwei Bevölkerungsgruppen sind von Anträgen betroffen, die in der Ratssitzung am kommenden Montag eingebracht werden sollen: Familien und Senioren.

Ihre Interessen, so der Wunsch der Christdemokraten um ihren Fraktionsvorsitzenden Thorsten Stracke, sollen künftig durch so genannte Beiräte auf politischer Ebene stärkeres Gewicht erhalten. Diese Gremien hätten beratenden Charakter, sie könnten Empfehlungen aussprechen. In beiden Fällen soll die Verwaltung nun prüfen, wie Beiräte in Meinerzhagen etabliert werden könnten.

„Zunehmend engagieren sich die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Meinerzhagen nicht nur im ehrenamtlichen, sondern auch im politischen Bereich. Beispiele wie die Umgestaltung des Stadthallenumfeldes oder die Hilfe für Flüchtlinge zeigen deutlich auf, dass die Menschen aktiv am politischen Geschehen der Stadt teilhaben wollen“, formuliert die CDU, die diesen ehrenamtlichen Einsatz nun auch auf Senioren und Familien ausdehnen möchte.

Die Zahl der älteren Menschen nehme auch in der Volmestadt stetig zu. „Der demographische Wandel stellt die Stadt vor neue Herausforderungen. Wir wollen der älteren Generation einen Alltag und ein Leben in Meinerzhagen ermöglichen, das ihren Wünschen und Notwendigkeiten Rechnung trägt und so ein Umfeld mit hoher Lebensqualität bietet“, wird zunächst recht unverbindlich überlegt. Die Umsetzung dieser Idee stellt sich die CDU so vor: „Ein enger Austausch zwischen Politik, Verwaltung und den Senioren kann dabei helfen, den demographischen Wandel positiv zu gestalten. Die Einbindung aller Seiten im Rahmen eines Seniorenbeirates wird erheblich dazu beitragen, dass die politische Arbeit vielfältig und zielführend gestaltet wird.“

Wie wichtig Bürgerbeteiligung in der Kommunalpolitik ist, haben alle Meinerzhagener Fraktionen schon bei den Planungen zur Umgestaltung des Stadthallen-Umfeldes erfahren. Regelmäßiger Austausch über einen Familienbeirat soll deshalb mit dazu beitragen, dass Politik nicht über die Köpfe von Bevölkerungsgruppen „gemacht“ wird. „So wird es möglich, wichtige Themen zu identifizieren und in der politischen Arbeit angemessen aufzugreifen“, schreibt die CDU. Warum dabei gerade Familien in den Fokus geraten, begründen die Christdemokraten so: „Familien bilden das Fundament jeder Kommune, und für sie eine dauerhaft hohe Lebensqualität zu schaffen und zu erhalten, sichert auch die Zukunftsfähigkeit der Stadt Meinerzhagen. Gerade in Bezug auf Familien ist ein intensiver Austausch aufgrund der Themenvielfalt bedeutsam, denn Familienpolitik umfasst verschiedenste soziale, wirtschaftliche, infrastrukturelle und kulturelle Aspekte und richtet sich an Kinder, Jugendliche sowie Erwachsene in unterschiedlichen Lebenssituationen.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare