Neugeborenenempfang

50 Familien informieren sich

+
50 Familien waren der Einladung der Stadt gefolgt. Bei einem reichhaltigen Frühstück wurden sie von Bürgermeister Jan Nesselrath begrüßt.

Meinerzhagen. Mit einem Empfang in der Stadthalle begrüßte Meinerzhagen am Samstagmorgen 52 neue Mitbürger, die im vergangenen Jahr das Licht der Welt erblickten. Es war das dritte Mal, dass die Verwaltung zu dieser Veranstaltung eingeladen hatte, der diesmal 50 Familien gefolgt waren.

Ein reichhaltiges Frühstück erwartete die Gäste, die von Bürgermeister Jan Nesselrath begrüßt wurden. Dieser zog ein erfreuliches Resümee der vorangegangenen Empfänge: „Viele Kontakte, die hier geknüpft wurden, haben bis heute gehalten“. Und auch diesmal hatten Eltern und Kinder wieder Gelegenheit, sich in gemütlicher Runde kennenzulernen und sich über die ganze Bandbreite der Angebote zu informieren, die Familien in Meinerzhagen zur Verfügung stehen.

23 Einrichtungen, darunter Kindergärten, Kirchen, Ärzte, Sportvereine und das Jugendamt des Märkischen Kreises, stellten sich und ihre Arbeit an zahlreichen Ständen vor. Außerdem gab es Informationen zu wichtigen Anlaufstellen sowie zu Beratungs- und Betreuungsangeboten. In einer Broschüre zum Mitnehmen waren die Adressen der Anbieter und die jeweiligen Ansprechpartner aufgelistet.

Der Bürgermeister dankte den Organisatorinnen Lillian Tanzius, Stefanie Nesselrath und Mareike Kison, die den Neugeborenenempfang in Kooperation mit der Stadt vorbereitet hatten, sowie allen freiwilligen Helfern vor Ort und den vielen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern, die sich in der Volmestadt in vielfältiger Weise für Kinder engagieren.

Für die neuen Erdenbürger gab es neben zahlreichen Spielmöglichkeiten, die mit großem Interesse erkundet wurden, auch noch zwei kleine Geschenke: Eine kuschelige Eule und ein Buch mit der Geschichte „Die kleine Raupe Nimmersatt“. Die Geschwister, die sie begleiteten, waren in einem Nebenraum von der Musikschule Volmetal eingeladen, einige Musikinstrumente kennenzulernen. Und zur Erinnerung an den Empfang konnten sich die Familien kostenlos von Miriam Folak und Andreas Filke fotografieren lassen. Die Aufnahmen wurden umgehend ausgedruckt und konnten mitgenommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.