Thomas Duras auf Spendentour fürs Kinderhospiz

+
Thomas Duras aus Valbert ist guter Dinge, die Strecke von Heiligenhafen nach Valbert zu bezwingen. Die eingenommenen Spenden- und Sponsorengelder sollen dem Kinder- und Jugendhospiz in Olpe zu Gute kommen.

Valbert - Thomas Duras ist von den Socken, wie man so schön sagt. Der 49-jährige Valberter will mit seinem Mountainbike von Heiligenhafen an der Ostsee bis nach Valbert fahren – und das für einen guten Zweck.

Inzwischen füllt sich das eigens für diese Spendentour von der Volksbank im Märkischen Kreis eingerichtete Konto und Thomas Duras, Spitzname „Pommes“, ist guter Dinge, dass seine Aktion zu einem vollen Erfolg wird.

Ihre Unterstützung zugesagt haben bislang die Unternehmen Lisi Automotive Knipping Verbindungstechnik Kierspe, Stadtwerke Meinerzhagen, Versicherungsbüro LVM Schoppmann, Firma Schulte Drehtechnik, Zweirad Meyer Attendorn, Sanitätshaus Malzahn Halver, Firma Mediaprint Gummersbach, Automaten Zachau Kierspe, Uwe Schipper Fahrzeugteile Valbert, Ihne Apotheke Valbert, Friseur Haar Total Valbert und die Volksbank Valbert. Darüberhinaus haben sich bislang fünf private Sponsoren beteiligt, darunter mit einer besonders großzügigen Spende die Familie Bernd Sichelschmidt.

Thomas Duras will sich am 15. August auf die 506 Kilometer lange Strecke begeben und Valbert spätestens am dritten Tag (17. August) erreichen. Ziel soll die Ebbehalle sein, wo Duras am 17. August zwischen 14 und 17 Uhr eintreffen will. „Vielleicht könnte das zu einem kleinen Volksfest werden“, wünscht sich der begeisterte Radfahrer. „Wenn ich jetzt noch jemanden finde, der mir ein Bierrondell oder einen Bierwagen zur Verfügung stellen würde, wäre das natürlich spitze“, hofft der 49-Jährige auch in dieser Hinsicht auf Sponsoren.

Duras fährt erst seit drei Jahren regelmäßig mit dem Rad, legt in der Woche zwischen 150 und 200 Kilometer zurück. „Was ich mir vornehme, schaffe ich in der Regel auch“, erklärt der Valberter, der die eingenommenen Spenden dem Kinder- und Jugendhospiz Olpe zur Verfügung stellen will. Sein Slogan: „Alles fängt im Kopf an, du musst positiv denken, um Gutes zu tun!“

Sein „Material“ besteht aus einem gut ausgestattetem Merida-Mountainbike und einer gehörigen Portion Mut und Willen. Falls es unterwegs zu einer Panne kommen sollte, ist sein Freund Andreas Kuhn sofort zur Stelle. Der hat sich angeboten, einen Servicewagen zusammenzustellen mit Ersatzteilen wie Laufrädern, Ketten und vielem mehr. Kuhn will den Valberter auf seiner Tour mit dem Auto begleiten und hat sich dafür extra Urlaub genommen. - is

Spenden gehen auf folgendes Konto. IBAN: DE 53 4476 1534 1146890101, BIC: GENODEM1NRD

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare