Fachbereichsleiter in Meinerzhagen verabschiedet

maikranz
+
Anlässlich der Verabschiedung in den Ruhestand überreichte Bürgermeister Jan Nesselrath dem Stadtoberverwaltungsrat Heinz-Gerd Maikranz eine Urkunde und als Geschenke einen Laptop samt Tasche sowie einen bunten Blumenstrauß.

Im Meinerzhagener Rathaus ging am Freitagnachmittag eine Ära zu Ende. Mehr als drei Jahrzehnte lang hat Heinz-Gerd Maikranz die Arbeit in der Stadtverwaltung mitgestaltet und mitgeprägt. Bei einer Feierstunde mit rund 25 Gästen wurde der Stadtoberverwaltungsrat nun in den Ruhestand verabschiedet.

Meinerzhagen – Der berufliche Werdegang des gebürtigen Gießeners begann mit einer Ausbildung zum Bauzeichner in Laubach. Es folgten zwölf Jahre bei der Bundeswehr mit Oberfeldwebel als letztem Dienstgrad und im Beruf als Radarflugmeldemeister.

StadtMeinerzhagen
LandkreisMärkischer Kreis
Einwohnerzahl20.529 (Stand: 31.12.2019)

1986 schlug Heinz-Gerd Maikranz abermals einen neuen beruflich Weg ein: Er arbeitete bei der Stadt Lüdenscheid, wo er Erhard Pierlings – damals Rechtsamtsleiter in der Bergstadt, später bekanntlich Stadtdirektor und Bürgermeister in Meinerzhagen – kennenlernte. Nachdem Heinz-Gerd Maikranz seine Weiterbildung zum Diplomverwaltungswirt erfolgreich abgeschlossen hatte, wechselte auch er 1990 nach Meinerzhagen. Zunächst als Sachbearbeiter für Sozialhilfeangelegenheiten tätig, wurde er schon 1992 stellvertretender Amtsleiter im Schulverwaltungs-, Kultur- und Sportamt.

Bis dato sollten Schule, Kultur und Sport seine Herzensthemen bleiben – was auch sein weiterer Werdegang in der Stadtverwaltung verdeutlicht. 2002 wurde Heinz-Gerd Maikranz Leiter des Amtes. Von 2011 bis 2015 stand er an der Spitze des Fachbereiches Bildung, Sport und Kultur. Seit 2015 war er Leiter des Fachbereiches Bürgerservice.

In seiner Rede verabschiedete Bürgermeister Jan Nesselrath den Stadtoberverwaltungsrat mit vielen herzlichen und lobenden Worten. „Er hat mit Fachkompetenz, Flexibilität, Verantwortungsbewusstsein und Empathie die vielen inhaltlichen Facetten angenommen und dabei auch immer die Menschen mit ihren Sorgen und Bedürfnissen mitgenommen“, betonte Jan Nesselrath.

Heinz-Gerd Maikranz richtete ebenso herzliche Dankesworte an seine Familie und an die Stadtverwaltung und verdeutlichte auch nochmal die Grundeinstellung seines Arbeitens: „Was wir hier tun, das machen wir für und mit den Bürgerinnen und Bürgern. Das ist ein Privileg, und das darf man nie außer Acht lassen.“

Die Nachfolge von Heinz-Gerd Maikranz tritt nun zum 1. September Frank Markus an, der in der Stadtverwaltung seit vielen Jahren im Fachbereich Technischer Service tätig war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare