Schulinstrument fürs neue Forum am EGM

Flügel wechselt Schule

Lehrer und Sponsoren mit dem neuen Flügel des Gymnasiums
+
Gleich mehrere „Glücksfälle“ führten dazu, dass das EGM einen Flügel für das neue Forum besitzt. Musiklehrer Michael Otto (vorne) startete mithilfe der MZ einen Aufruf, der auch bei Kierspes Stadtkämmerin Kerstin Steinhaus-Derksen (links) ankam. Die Anschaffung des neuen Instrumentes ermöglichten mehrere Sponsoren, die sich bei der offiziellen Übergabe im Gymnasium trafen. Auf dem Foto von rechts: Roman Kappius, Johannes Müller, Schulleiter Sven Dombrowski, Matthias Scholand, Oliver Drenkard, Michael Berkenkopf, die stellvertretende EGM-Leiterin Miriam Haarbach und Guido Müller.

Meinerzhagen – „Für das neue Forum fehlt ein Flügel“ titelte die MZ in ihrer Ausgabe Anfang September und startete einen Aufruf, dass das Meinerzhagener Gymnasium auf der Suche nach einem Tasteninstrument für ihr neues Forum ist.

„Mit Erfolg“, wie sich Musiklehrer Michael Otto freut, der die Aktion im Herbst ins Rollen brachte. Seit Kurzem steht der Flügel an seinem neuen Bestimmungsort – möglich machten dies als Team eine Reihe von Sponsoren.

Eigentlich hatte Michael Otto, der auch die Chöre der Schule leitet, darauf gehofft, einen Flügel zu finden, der vielleicht nicht mehr gespielt würde und dessen Besitzer sich bereit erklären würde, ihn der Schule günstig zu überlassen oder vielleicht sogar zu spenden. Der Aufruf stieß auf positive Resonanz: Er habe sich mehrere Flügel angesehen und sei zum „Probe spielen“ sogar bis nach Lüdenscheid gefahren.

Ein Anruf erreichte die Schule auch aus der Nachbarschaft. Im PZ der Gesamtschule Kierspe stand ein Flügel, der nicht mehr benötigt wurde. „Die Schule hatte uns darüber informiert, daher sollte der Flügel eigentlich über Ebay verkauft werden“, berichtete Kierspes Stadtkämmerin Kerstin Steinhaus-Derksen, die schließlich zum Hörer griff: „Das war alles so ein Zufall. Ich hab’ mir gedacht, da rufst Du jetzt an!“ Das Instrument sei zu schade, um ungenutzt in einer Ecke zu stehen, „und schließlich besuchen auch viele Schüler aus Kierspe das Gymnasium, die, wie natürlich alle anderen auch, von dem Umzug profitieren können.“

Deutlich über Budget

„Der Flügel ist top in seinem Klang, einfach klasse“, zeigte sich Musikexperte Michael Otto nach einer Besichtigung begeistert. Allerdings lag die Summe, für die das Schul-Instrument verkauft werden sollte, deutlich über dem Schulbudget. Hier kam schließlich Glücksfall Nummer zwei „ins Spiel“, denn den MZ-Aufruf hatte auch Matthias Scholand gelesen. Der Vorsitzende der Stiftung Villa im Park war gerne bereit, die kulturelle Arbeit an der heimischen Schule zu fördern und fand schnell auch weitere Sponsoren, die den Kauf des Flügels möglich machen wollten.

  • Musik und Theater – beides spielt am Evangelischen Gymnasium Meinerzhagen stets eine große Rolle. Nicht nur in der Aula der Schule wird musiziert, gesungen und Theater gespielt, sondern auch in einem Raum, der für diese Zwecke umgestaltet wurde. Das neue Forum befindet sich im Untergeschoss des Oberstufengebäudes. Die ehemalige Bibliothek soll in Ergänzung zur Aula als kulturelles Zentrum der Schule genutzt werden – praktisch, wenn beispielsweise einmal mehrere Ensembles gleichzeitig proben. Der Saal soll für diese Zwecke auch eine kleine Tribüne erhalten. Für die Musik fehlte noch ein Flügel. Ein Wunsch, der jetzt erfüllt werden konnte.

Die Firma Busch und Müller, die Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen, die Meinerzhagener Baugesellschaft, die Stadtwerke Meinerzhagen, das Ingenieurbüro Johannes Müller und die Kanzlei KKS finanzierten die Gesamtsumme in Höhe von 6000 Euro.

„Wir freuen uns sehr und würden zu gerne zeigen, was Schule noch alles neben den klassischen Unterrichtsstunden und Arbeiten leistet“, bedankte sich bei der offiziellen Übergabe die stellvertretende Schulleiterin Miriam Haarbach.

Leider sei dies alles derzeit Corona-bedingt nicht möglich, daher könne auch das neue Forum, das in der ehemaligen Bibliothek der Schule entstanden ist, noch nicht wie geplant für die kulturelle Arbeit der Schule genutzt werden, berichtete Miriam Haarbach. Theater und Chormusik soll hier möglich sein, „der Raum könnte aber auch für andere Veranstaltungen, beispielsweise für Lesungen genutzt werden.“

„Wir freuen uns, auf diese Weise während der Corona-Zeit auch etwas Freude schenken zu können“, sagte Matthias Scholand. Freude an der Musik sei es Wert, gefördert zu werden. Die spontane Unterstützung sei nicht zuletzt auch ein Beispiel für „gelebtes Leben in Meinerzhagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare