Erwartetes Schneechaos auf den Straßen bleibt aus

+
Fast hätte er den Berg geschafft, doch kurz vor der Abbiegung auf die Marienheider Straße blieb dieser Lkw stecken. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Das große Schneechaos blieb gestern aus. Obwohl es pünktlich zur Berufsverkehrzeit heftig schneite, blieb die Situation auf den Straßen entspannt. Zwar fielen Busse aus und Lkw blieben an einigen Bergen hängen, doch kam es zu keinen großen Behinderungen. Lediglich auf der A45 zwischen Lüdenscheid-Süd und Meinerzhagen stockte der Verkehr zeitweise.

Fast hätte er es geschafft. Doch kurz vor dem Ziel, der Kreuzung Genkler Straße/Marienheider Straße, ging nichts mehr. Der gelbe Lkw samt Anhänger bewegte sich keinen Millimeter mehr. Rangierversuche verbesserten die Situation nicht, im Gegenteil: Lkw und Anhänger blockierten zeitweise die komplette Genkeler Straße. Erst mit Hilfe eines Streufahrzeugs konnte der Lkw befreit werden. Ordentlich Salz vor den Rädern ermöglichte zunächst, dass das Fahrzeug zumindest wieder gerade auf einer Fahrspur stand. Nach mehreren Anläufen und weiteren Salzeinheiten hatte es der Fahrer schließlich geschafft. Nach Auskunft der Meinerzhagener Polizei gab es einige Lkw, die sich festgefahren hatten, so zum Beispiel auch auf der Bahnhofstraße und in der Schnörrenbach. Fehlende Winterreifen seien hier allerdings nicht Schuld. Alle bis dahin bekannten Fälle seien ordentlich bereifte Fahrzeuge gewesen.

Einigen Schülern kam das Wetter gerade recht. „Einige Kinder sind heute nicht zum Unterricht erschienen, gerade Busse aus dem Bereich Valbert sind wohl ausgefallen“, erklärt Gudrun Heuel-Raschper, Sekretärin des Evangelischen Gymnasiums. Oftmals würden die Eltern die Kinder dann selbst zur Schule fahren. „Das geht natürlich nur mit einem entsprechenden Auto und wenn die Eltern nicht arbeiten müssen“, so die Sekretärin.

„Es sind einige Busse ausgefallen und es kam streckenweise zu erheblichen Verspätungen“, erklärt ein Sprecher von den Verkehrsbetrieben Westfalen-Süd. Die Fahrer würden selbst entscheiden, ob das Risiko zu groß sei, gerade was die vollen Schulbusse betreffe. Dies bestätigt auch Jochen Sulies von der MVG: „Meinerzhagen gehört im Winter zu den Problemgebieten, allerdings kann ich nicht sagen, wo es zu Ausfällen kam.“ Auf der Internetseite der Verkehrsgesellschaft suchten Fahrgäste gestern zeitweise ebenfalls vergeblich Informationen über Ausfälle. Dort, wo normalerweise aktuelle Informationen zu finden sind, war lange nichts zu sehen, außer „aufgrund von Eisglätte kommt es zu Verspätungen und Ausfällen“, wo genau, war jedoch nicht zu sehen. „Woran das liegt, kann ich nicht sagten“, so der Pressesprecher.

Von Lydia Machelett

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare