Erst Regen, dann Sonne beim Sommerfest

Der Meinerzhagener Kinderchor begrüßte die Gäste des Sommerfestes in Schürfelde musikalisch und fragte treffend: „Wann wird es endlich mal wieder wärmer sein?“ - Fotos: Müller

Meinerzhagen - Wieder einmal hatten zahlreiche ehrenamtliche Helfer alles getan, damit sich die Gäste am Wochenende beim Sommerfest des Heilpädagogischen Awo-Kindergartens in Schürfelde rundum wohlfühlen konnten. Nur das Wetter ließ am Samstag sehr zu wünschen übrig. Statt sommerlich warm war es bei der Eröffnung kühl und regnerisch.

„Ich mag die Blumen, ich mag den Sonnenschein. Wann wird es endlich mal wieder wärmer sein?“, fragte nicht nur der Meinerzhagener Kinderchor bei seinem Begrüßungsständchen. Auch die SOS-Brothers, die wie immer an beiden Tagen mit bekannten Hits und Schlagern für gute musikalische Unterhaltung sorgten, am Samstag aber auf nasse Tische und Bänke ohne Publikum blickten mussten, wollten wissen: „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?“

Juditha Berger vom Förderverein der Einrichtung, die die Gäste begrüßte, zeigte sich optimistisch und prophezeite zumindest für den zweiten Tag dieses möglicherweise letzten Sommerfestes in Schürfelde besseres Wetter. Sie sollte recht behalten. Als das Fest am Sonntag mit einem zünftigen Frühschoppen fortgesetzt wurde, hatte sich auch die Sonne eingestellt. Zwei Chöre, der MGV „Volmequelle“ Scherl und Westfalia Valbert, unterhielten an diesem Tag die Besucher mit Liedern aus ihrem Repertoire.

Spaß und Spiele für Groß und Klein

Die Kinder hatten an beiden Tagen ihren Spaß und absolvierten frohgemut die einzelnen Stationen auf der Spielstraße mit einem Luftballonwettbewerb, Fußball, Schminken und Malen. Sie amüsierten sich auf der Rollrutsche oder stöberten mit ihren Eltern im Trödelladen nach preiswerten Schnäppchen. Und zur Stärkung konnte sich Groß und Klein zahlreiche Köstlichkeiten munden lassen. 28 Torten waren in der Küche der Einrichtung vorbereitet worden. Herzhaftes brutzelte draußen auf dem Schwenkgrill.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare