Autofreies Volmetal: Auftakt am Bücking

+
Der Start am Lidl-Markt in Meinerzhagen hat schon Tradition.

Meinerzhagen - Keine Abgase, kein Lärm, kein Stress – die Bundesstraße 54 verwandelt sich am Sonntag in der Zeit von 11 bis 18 Uhr wieder in eine autofreie Zone. Und Meinerzhagen spielt auch bei der vierten Auflage des „Autofreien Volmetals“ eine besondere Rolle, wird die Veranstaltung doch am Lidl-Parkplatz am Bücking eröffnet.

Bevor sich die Fahrräder, Inlineskates oder Tret-Roller in Bewegung setzen, steht dort nämlich ab 10.30 Uhr der offizielle Teil mit dem Schirmherrn und Landrat Thomas Gemke und Bürgermeister Jan Nesselrath auf dem Programm. Auch die musikalische Begleitung liegt in lokalen Händen: Die Meinhardus Musikanten werden die Eröffnung begleiten und auf dem Parkplatz Akzente setzen. 

Wer Meinerzhagen als Einstiegspunkt auf die 21 Kilometer lange Strecke wählt, kann gleich eine ganze Fülle an Angeboten wahrnehmen, die Firmen, Vereine und andere Institutionen dort bereithalten. Vertreten sind neben dem Märkischen Kreis, dem Fahrradgeschäft Jans Radland (in Kooperation mit der Firma Busch & Müller), der Verkehrswacht, Bike-Out 24, Innovative Bikes, einem Grillschinken-Stand, der AOK Nordwest und der Tauchschule Halver auch viele Meinerzhagener Institutionen: das RAAM-Fahrradteam, die Stadtwerke, der DRK-Ortsverein, der Tierschutzverein Meinerzhagen/Kierspe, SPD und CDU Meinerzhagen, das Fitnessstudio feelgood, die Stadtverwaltung sowie die Initiative G9-jetzt-nrw. 

Biathlon-Arena am Einstieg 

Gekrönt wird das alles von der Biathlon-auf-Schalke-Tour, die diesmal beim Autofreien Volmetal Station macht (siehe auch gestriger Bericht im Ressort „Kierspe“). Auf dem Lidl-Parkplatz finden nämlich die großen Biathlon-Wettbewerbe statt, für die die Autofrei-Teilnehmer an weiteren Standorten in Schalksmühle, Halver und Kierspe trainieren können. Dazu wird am Bücking eine Präzisions-Schießanlage mit Infrarottechnik aufgebaut, auf der von 11 bis 11.45 Uhr die Duelle um den Etappensieg und von 15 bis 17 Uhr die Staffelmeisterschaft mit zwölf Teams aus vier Kommunen stattfinden.

Und wer Biathlon (fast) originalgetreu erleben und unmittelbar nach körperlicher Anstrengung auf die Scheiben schießen will, kann sich von 11 bis 11.45 Uhr zum sogenannten Cardio-Biathlon-Duell anmelden. Auf einem Toraxtrainer wird ein 400-Meter-Lauf simuliert, ehe zu den Gewehren gegriffen wird. 

Und auch jenseits Meinerzhagens versprechen zahlreiche Stände gute Unterhaltung in den Radel-Pausen. Zu den Einstiegspunkten in Meinerzhagen und Schalksmühle kommen weitere 45 Stände und Angebote, die es auf der B54 entlang der Volme zu entdecken gilt. Dass auch die Meinerzhagener Zeitung umfassend berichtet, versteht sich von selbst: Unsere Reporter werden bereits während der Veranstaltung online auf www.come-on.de sowie auf Twitter berichten, 360°-Aufnahmen auf der Facebook-Seite von come-on.de posten und viele Fotos machen, die in Online-Galerien veröffentlicht werden. Der Besuch unserer Internetseite lohnt sich also bereits während der Veranstaltung selbst – dafür aber bitte vorher vom Rad absteigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.