Zurückhaltung

Entwicklungsgesellschaft Gewerbegebiet Grünewald stellt Minus fest

Für freie Flächen in Grünewald gibt es Interessenten.
+
Für freie Flächen in Grünewald gibt es Interessenten.

Die „Entwicklungsgesellschaft interkommunales Gewerbegebiet Grünewald“ hat das Jahresergebnis 2020 festgestellt.

Meinerzhagen – Demnach wurde ein Fehlbetrag von 40 740,64 Euro erwirtschaftet. „Nachdem die Vorjahre durchaus von guten Geschäftsabschlüssen geprägt waren, ist im Berichtsjahr eine zurückhaltendere Entwicklung zu verzeichnen, obschon wiederum mehrfache Verhandlungen mit Kaufinteressenten geführt wurden“, heißt es in der Vorlage, die bei der jüngsten Ratssitzung behandelt wurde.

Eine kleine Erweiterung

Auch 2020 gab es in Grünewald Investitionen, allerdings in vergleichsweise bescheidenem Umfang: „Im Berichtsjahr wurden auf Basis der Vorgaben des Aufsichtsrates mit verschiedenen Interessenten Gespräche geführt. Es ist lediglich mit einem Grundstückeigentümer ein Vertrag über eine kleine Erweiterungsfläche geschlossen worden. Die Baumaßnahmen auf dem Gelände haben im laufenden Jahr 2021 begonnen“, informierte die Entwicklungsgesellschaft Grünewald, die aber auch angesichts des zuletzt erwirtschafteten Minus keine Zweifel an der Bedeutung des Gewerbegebietes hat: „Die Standortsicherungsmöglichkeiten für die sich im Geschäftsgebiet ansiedelnden Betriebe zeigt die Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit eines interkommunalen Gewerbegebietes in dieser Größenordnung.“

Die Gesamtsituation wird in der Ratsvorlage positiv beurteilt, auch nach dem Rückschlag im vergangenen Jahr: „Bedingt durch die positiven Jahresergebnisse der Vorjahre kann trotz des Jahresfehlbetrages weiterhin ein Gewinnvortrag ausgewiesen werden.“

Entlastung erteilt

Weitere Einnahmen würden allerdings erst dann erzielt, wenn ein Verkauf von Grundstücksflächen erfolge. Falls dann Erschließungsmaßnahmen nötig werden, sollen diese Kosten mit den dann fälligen Kaufpreisen abgedeckt werden. Der Rat erteilte der Geschäftsführung und dem Aufsichtsrat der Entwicklungsgesellschaft schließlich Entlastung und stellte den Jahresabschluss 2020 fest.

Dass sich in Zukunft weitere Industriebetriebe in Grünewald ansiedeln werden, ist zumindest nicht unwahrscheinlich. Petra Gothe, Meinerzhagener Ansprechpartnerin in der Entwicklungsgesellschaft Interkommunales Gewerbegebiet Grünewald, berichtete in der Ratssitzung, dass noch drei Grundstücke verfügbar sind. Allerdings gibt es dafür bereits Interessenten. Gothe: „Diese Flächen sind angefragt, aber noch nicht verkauft.“ Es handelt sich um Grundstücke in der Größe von 34 000, 18 000 und 3200 Quadratmetern. Sollten sich alle drei potenziellen Interessenten dazu entschließen, die Flächen zu erwerben, wäre „Grünewald“ voll belegt.

Das gilt für das Gewerbegebiet Darmche bereits jetzt. Allerdings teilte Petra Gothe mit, dass dort mittelfristig weitere 13 000 Quadratmeter Fläche zusätzlich zur Verfügung stehen würden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare