Dritte Energie- und Baumesse in mit Schwerpunkt Energie sparen

+
Arnd Clever informierte für die Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen über den Immobilienmarkt in Meinerzhagen. Mit im Bild: Doris Kaltenborn, Geschäftsführerin von „HDK Messen und Ausstellungen“.

MEINERZHAGEN - In Zeiten steigender Energiepreise und der Ausrichtung auf erneuerbare Energien bildete das Thema Energieeffizienz bei der 3. Energie- und Baumesse in der Meinerzhagener Stadthalle einen Schwerpunkt. Am Samstag und Sonntag zog es viele Besucher in die Stadthalle, wo mehr als 25 Unternehmen aus der Region zum Thema Bauen und Renovieren informierten.

Von Solartechnik, Photovoltaik oder Wärmepumpen über Infrarotheizungen und Kaminöfen bis zur modernen Fassaden- und Dachdämmung reichte das Spektrum. Wer über einen Neubau nachdenkt, konnte bei zwei Bauunternehmen Angebote einholen und sich am Stand der Meinerzhagener Baugesellschaft über verfügbare Grundstücke oder den Immobilienmarkt informieren. Auch die Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen gab einen Überblick über aktuelle Immobilienangebote und gab Auskünfte über eine Finanzierung. Die Besucher erwartete zudem ein umfassendes Informationsangebot zu vielen weiteren Themen wie Alarmanlagen, Sicherheitstechnik, Fenster, Markisen, Bäder, Fliesen, Baustoffe und anderes mehr. Auch die dritte Auflage der Energie- und Baumesse wurde vom Fröndenberger Unternehmen “HDK Messen und Ausstellungen“, das seit 30 mehr als 30 Jahren Fachmessen organisiert. Geschäftsführerin Doris Kaltenborn zeigte sich sehr zufrieden mit der Angebotspalette. „Wir haben diesmal eine ganze Reihe neuer Firmen dabei und sind bis auf den letzten Zentimeter ausgebucht“, berichtete sie. Auch am Wochenende bestätigte sich, was ihrer Erfahrung nach bei den zweitägigen Messen typisch ist. „Der Samstag beginnt meist etwas ruhiger, bevor es dann am Sonntag richtig voll wird.“ Da die Messe zeitgleich zur großen Gedenkveranstaltung 100 Jahre nach dem Meinerzhagener Stadtbrand stattfand, nutzten viele die Gelegenheit den Besuch beider Orte zu verbinden. - ps

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare