"Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe"

Mega-Markt an der Oststraße vor der Schließung?

+
Was wird aus dem Gebäude des Mega-Markts an der Oststraße? Nach unseren Informationen steht ein Gespräch zwischen Inhaber und Stadtverwaltung kurz bevor. 

Meinerzhagen - Bewegung in der Geschäftswelt an der Oststraße: Im Elektronikfachgeschäft Mega-Markt läuft seit Montag ein „Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe“.

Oer Werbebeilage waren am Wochenende die Meinerzhagener auf diese Zäsur aufmerksam gemacht worden. Allein: Aus der Geschäftsführung waren am Montag auf Anfrage keine Einzelheiten zu Hintergründen oder Details zu bekommen. 

Für die Beantwortung solcher Anfragen fehle angesichts des Sonderverkaufs die Zeit, hieß es lediglich. Nur das: Insolvenz werde nicht angemeldet.

Auch bei der Wirtschaftsförderung der Stadt sind die Pläne nicht exakt bekannt. Friedrich Rothaar, Fachbereichsleiter Technischer Service im Rathaus, konnte aufgrund der sehr frühen Planungsphase keine Details nennen. 

Offenbar gibt es jedoch einen Termin zwischen Stadtverwaltung und Eigentümer, in dem es um die künftige Nutzung des Gebäudes an der Oststraße gehen soll. Verpflichtet sei der Eigentümer zu solch' einem Gespräch nicht. Erst wenn es um baurechtliche Fragen geht, müsse die Verwaltung natürlich eingeschaltet werden, sagte Rothaar, der die frühzeitige Kontaktaufnahme jedoch ausdrücklich begrüßt. 

Seit dem 14. November 2005 schließt der Mega-Markt „eine Versorgungslücke unserer Stadt“, wie Geschäftsführer Harald Brock damals sagte. Gemeinsam mit Simona Busch-Brock und André Schmidt beendete er seinerzeit den Dornröschenschlaf der leer stehenden Lüsebrink-Immobilie. 

Bereits in den 30 Jahren zuvor war Brock mit seinem Fachgeschäft in der Stadtmitte Ansprechpartner für Unterhaltungselektronik in Meinerzhagen gewesen. Zusätzlich zum ehemaligen Möbelhausgebäude, in dem Büros und Werkstatt des Marktes untergebracht sind, wurde ein Anbau hochgezogen, sodass sich der gesamte Komplex auf mehr als 1700 Quadratmeter erstreckt, wovon für Verkauf und Service allein circa 1000 Quadratmeter zur Verfügung stehen. Lager, Büros und vier Wohnungen beinhalten weitere 700 Quadratmeter.

Gehörte der Mega-Markt damals der Fachhandelskooperation Euronics Deutschland an, firmiert das Geschäft mittlerweile als Mega-Markt des Fachhandelsverbands expert, einer Handelsverbundgruppe mit 194 Gesellschaftern und -Mitglieder an insgesamt 432 Standorten im gesamten Bundesgebiet. Was nach Geschäftsaufgabe aus den Mitarbeitern wird – insgesamt 17 waren es zur Geschäftseröffnung vor 13 Jahren – ist nicht bekannt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare