Eisregen bereitet große Probleme

+
Spiegelglatte Straßen – wie hier am Löher Weg – machten Fußgängern und Autofahrern zu schaffen. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Glatteis durch in den frühen Morgenstunden einsetzenden Eisregen verursachte heute in Meinerzhagen einige Unfälle.

Es blieb aber bei Blechschäden. Daneben mühten sich aber auch die Menschen auf den Bürgersteigen um sicheren Halt. Auf der A 45 blieb es im Raum Meinerzhagen ruhig. Hier waren keine Behinderungen zu verzeichnen.

Insgesamt 15 Verkehrsunfälle nahm die Polizei auf. Ein Schwerpunkt war hier der Löher Weg. „Hier rutschten die Autos selbst im Stand den Berg herunter“, sagte Michael Stumpe, Leiter der Wache in Meinerzhagen. Stumpe zeigte sich von der Glätte und dem Eisregen selbst überrascht.

Ein Autofahrer verletzte sich aber doch leicht, als er nach einem Unfall am Darmcher Grund beim Aussteigen aus seinem Fahrzeug stürzte. Auch der Busverkehr hatte mit leichten Einschränkungen zu kämpfen. So kam es in Meinerzhagen zu Verspätungen bis zu einer Stunde. Die Ebbeschule in Valbert besuchten heute nur die Hälfte der Kinder, die auf einen Bus angewiesen sind, denn die Verkehrgemeinschaft Westfalen-Süd hatte ihren Verkehr am frühen Morgen eingestellt. Das Abholen der Kinder gegen Mittag lief aber wieder reibungslos.

Zwischen 3 und 4 Uhr starteten die Streufahrzeuge am Baubetriebshof in Meinerzhagen. Dabei hatten sie mit dem Eisregen zu kämpfen, der das gestreute Salz schnell wieder von den Straßen spülte. Somit verknappte sich auch der Salzvorrat des Baubetriebshofes weiter. Am Vormittag entspannte sich aber auch hier die Lage. Teilweise mussten Wege zuvor mit der Hand gestreut werden, da die schweren Fahrzeuge nicht weiter kamen.

Probleme bereitet das natürlich auch den Zeitungsboten in den frühen Morgenstunden. Vielfach konnten die MZ-Boten erst verspätet die aktuelle Ausgabe ausliefern. Ein Zeitungsbote stürzte und zog sich eine Platzwunde zu. Trotzdem setzte er seinen Dienst später fort. ▪ ds

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare