Mit Stroh beladener Lkw brennt in voller Ausdehnung

+
Im Einsatz war auch die Drehleiter. Von erhöhter Position aus dem Korb griffen die Wehrleute das Feuer an. Insgesamt 50 Wehrleute der Löschzüge 1 und 3 sowie Teile der Wehr aus Valbert waren im Einsatz.

MEINERZHAGEN - Ein mit Stroh beladener Lastwagen brannte am Freitagnachmittag in unmittelbar Nähe der Autobahnanschlussstelle Meinerzhagen auf der Landstraße 539. Um kurz nach 14 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Nachdem zunächst die Löschzüge 1 und 3 an den Einsatzort beordert wurden, mussten kurze Zeit später auch Einsatzkräfte aus Valbert nachalarmiert werden. Insgesamt waren rund 50 Mann im Einsatz.

Als die Einsatzkräfte an der Landstraße in Höhe des Bauhofs eintrafen, brannte der Lastwagen in voller Ausdehnung. Zunächst hatte es geheißen, dass der Lkw unter der Brücke stehe und brenne.

Wie Stadtbrandinspektor Ulrich Blumenrath auf Anfrage der MZ erläuterte, musste mit Hilfe eines Radladers das brennende und glühende Stroh vom Lkw geholt und anschließend gelöscht werden. Die Löscharbeiten wurden unter Atemschutz durchgeführt. Auch die Drehleiter kam zum Einsatz.

Lkw-Brand in Meinerzhagen

Zum Video

Die Landstraße zwischen Meinerzhagen und Valbert wurde für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt.

Wie das Stroh in Brand geraten konnte, muss noch ermittelt werden. Eine Vermutung wäre Selbstentzündung aufgrund der schwül-heißen Witterung, die zur Alarmierungszeit noch herrschte. Das änderte sich erst, als um kurz nach 15.30 Uhr das erste Gewitter über Meinerzhagen niederging.

Die betroffene Transportfirma wurde eingeschaltet, weil das abgelöschte Stroh wieder beseitigt werden musste. - is

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare