Derschlager Straße:

Gefährlicher Begegnungsverkehr: Stadt richtet Parkverbot ein

Straße, Bushaltestelle, Autos
+
Immer wieder kommt es auf der Derschlager Straße zu gefährlichen Situationen.

Immer wieder kommt es auf der Derschlager Straße zu gefährlichen Situationen, weil – stadtauswärts gesehen – Fahrzeuge auf der rechten Seite geparkt sind und Autofahrer, die aus der Innenstadt kommen, auf die Gegenfahrbahn ausweichen müssen, um das „Hindernis“ zu umfahren. 

Meinerzhagen - Kommt dann ein anderes Fahrzeug aus der Gegenrichtung, haben Anwohner immer wieder beobachtet, dass diese Fahrer dann mit ihren Fahrzeugen auf den Gehweg ausweichen. Das ist nicht ungefährlich, denn gegenüber der Häuser 60 bis 66 befindet sich eine Schulbushaltestelle und zugleich wird die Derschlager Straße in diesem Bereich als Schulweg genutzt. „Auf der Derschlager Straße wird in Absprache mit Straßen NRW und dem Märkischen Kreis die Verkehrsführung geändert“, erklärt dazu die Stadt. In diesem Zuge gilt ab diesem Donnerstag, 21. April, im Bereich der Derschlager Straße 60 bis 66 ein eingeschränktes Halteverbot. Die Einrichtung eines eingeschränkten Halteverbots kläre die Verkehrssituation und sei der beste Weg, dauerhaft an dieser Stelle für Sicherheit zu sorgen. Damit verbunden ist künftig, dass ein Be- und Entladen, jedoch kein dauerhaftes Parken möglich ist. Angesichts dieser Veränderungen bittet die Stadt insbesondere die Anwohner um Verständnis. Bei Fragen können sich Interessierte an Monika Hofmann wenden, Rufnummer 0 23 54/ 7 71 35.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare