Eine schlechte Visitenkarte für Meinerzhagen

Ein Anblick, der viele Passanten stört: Die Verkehrsinseln sind alles andere als gepflegt.

MEINERZHAGEN ▪ In der jüngsten Ratssitzung machte UWG-Ratsherr Helmut Benninghaus seinem Unmut Luft.

Adressat seiner Kritik: Der Landesbetrieb Straßen NRW und hier die für die Unterhaltung der überörtlichen Straßen auch im Stadtgebiet von Meinerzhagen zuständige Straßenmeisterei Herscheid. Die Verkehrsinseln an der viel befahrenen Einmündung der B 54 und der L 539 in Scherl präsentierten sich „in furchtbarem Zustand“, so Benninghaus. Das Unkraut wuchere ungestört. Auch der Abfall häufe sich. „Das ist an dieser markanten Stelle keine gute Visitenkarte für unsere Stadt.“ Notwendige Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen seien schon seit langem überfällig. In dieser Örtlichkeit in seiner Zuständigkeit könne es sich der Landesbetrieb nicht so leicht machen wie an der L 539 bei Ihne, wo kurzerhand zwei Parkplätze gesperrt worden seien, spannte Benninghaus den Bogen zu einem weiteren Ärgernis. ▪ -fe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare