Einbruchsversuch

Hausbewohnerin überrascht Einbrecher - und der reagiert unglaublich

+
Symbolbild

Meinerzhagen - Ob er eine Pechsträhne hatte? An der St.-Cyr-Allee gab es am Dienstag gleich zwei Einbrüche - zunächst lösten der oder die Täter eine Alarmanlage aus, einige Häuser weiter überraschte später eine Hausbewohnerin den Einbrecher. Auch am Akazienweg waren Langfinger unterwegs.

Wie die Polizei mitteilt, lösten der oder die Einbrecher am Dienstag zunächst um 17.38 Uhr an einem Wohnhaus in der St.-Cyr-Allee die Alarmanlage aus. Die Täter hatten zunächst einen Bewegungsmelder außer Gefecht gesetzt und dann die Terrassentür aufgehebelt. 

Eine Viertelstunde später überraschte einige Häuser weiter eine heimkehrende Hausbewohnerin einen Einbrecher in ihrem Haus. Der bewies auf der Flucht akrobatische Fähigkeiten, wie die Polizei den Fluchtversuch beschreibt: Er sprang nach draußen auf ein Trampolin, hüpfte auf die Garage des Nachbarhauses und verschwand durch die Gärten in der Dunkelheit. Eine Nahbereichsfahndung der Polizei verlief ohne Ergebnis. Der Einbrecher hatte vor seiner Flucht zwei Balkontüren beschädigt und im Inneren sämtliche Schränke durchsucht. 

Zudem sind am Dienstag zwischen 15.45 und 19.45 Uhr Unbekannte in ein Einfamilienhaus am Akazienweg eingestiegen. Der Einbrecher versuchte, mehrere Türen aufzuhebeln. Im Gebäude durchwühlte er sämtliche Schränke. Zur möglichen Beute kann noch nichts gesagt werden. Allerdings sei erheblicher Sachschaden entstanden.

Die Meinerzhagener Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02354/91990.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare