Konzert in und an der Villa im Volkspark

Vier Klarinetten erklingen im Park

+
Das Klarinettenquartett Berlin gastiert am Sonntag, 16. August, openair an der Villa im Park.

Meinerzhagen – Konzerte und Corona – das passt eigentlich nicht zusammen. Oder doch? Am Wochenende 15. und 16. August jedenfalls wird das Klarinettenquartett Berlin in beziehungsweise an der Villa im Park erwartet.

Besucher sind herzlich willkommen, jedenfalls zum öffentlichen Auftritt am Sonntag. Versteht sich von selbst: Die Hygieneregeln werden beachtet, das Ordnungsamt hat das Konzept bereits genehmigt. 

Dass es zu dem Gastspiel der Musiker aus der Hauptstadt kommt, ist neben dem KuK-Verein vor allen Dingen Erhard Pierlings zu verdanken. Der Wunsch des langjährigen Meinerzhagener Bürgermeisters war es – und das seit längerer Zeit –, das Quartett an die Volme zu holen. Ein Grund dafür sind familiäre Bande: Erhard Pierlings Schwiegersohn, Bassklarinettist Björn Kunze, ist Mitglied der musikalischen Formation. In Pierlings Amtszeit fiel die Entscheidung, die alte Villa im Volkspark zu kaufen und zu sanieren. Nach Vollendung des Millionenprojektes tritt das ehemalige Stadtoberhaupt nun als Gastgeber für das Konzert am Samstag, 15. August, ab 19 Uhr auf – und das in eben jener Kulturvilla, die auch dank des Engagements von Pierlings von der Stadt erworben und grundlegend saniert werden konnte.

Samstag Konzert für geladene Besucher

Da eine offene Konzertveranstaltung in der Villa im Park noch nicht möglich ist, dürfen an dem Samstag nur geladene Besucher kommen. Das werden etwa 40 Personen sein. Doch die Öffentlichkeit bleibt an diesem Wochenende keinesfalls außen vor. Am Sonntag, 16. August, kann jeder Musikliebhaber dem Klarinettenquartett lauschen. Ab 15 Uhr (und nicht wie im offiziellen KuK-Programm noch angekündigt am Samstag um 20 Uhr) werden Anne Frank, Johanna Weihrauch, Florian Wild und Björn Kunze für die interessierten Meinerzhagener spielen. In Zusammenarbeit mit dem KuK-Verein präsentiert Erhard Pierlings dann das Ensemble an der Villa im Volkspark. 

Das Publikum wird gebeten, dabei die Abstandsregel zu beachten und sich gemäß der Hygienevorschriften zu verhalten. Eintritt wird zu dem Open-Air-Konzert nicht erhoben. Wer mag, kann laut Veranstalter einen kleinen Obolus „in den Hut werfen“. 

Sonntag Konzert für alle Bürger

Das Klarinettenquartett Berlin wurde 2013 gegründet und ist ein junges Kammermusik-Ensemble. Die Musiker spielen mit Es-Klarinette, Bassklarinette und zwei B-Klarinetten – manchmal auch mit vier B-Klarinetten oder als Klarinetten-Trio. Interpretiert werden Werke von Bach bis Bernstein mit einer großen Bandbreite vom 17. bis 21. Jahrhundert. „Das ungewöhnliche Quartett begeistert mit Spaß und Anspruch und es erfüllt auch ausgefallene Ansprüche,” heißt es in der Vorankündigung des KuK-Vereines. Jetzt hoffen die Initiatoren der Veranstaltung nur noch, dass das Wetter am Sonntag, 16. August, ab 15 Uhr mitspielt und das Konzert nicht ins Wasser fällt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare