Weihnachtsoratorium von Bach

EGM-Schüler begeistern mit Aufführung

+
Die Sänger im Großen Chor des EGM begeisterten ebenso wie das eigens gegründete Orchester Collegium musicum Meinerzhagen.

Meinerzhagen - Mit einem ambitionierten und rundum gelungenen Musikprojekt bereicherte das Evangelische Gymnasium Meinerzhagen die Vorweihnachtszeit.

Am Samstag in der Christuskirche in Lüdenscheid und am späten Sonntagnachmittag in der Stadthalle in Meinerzhagen führte der Große Chor zusammen mit den Musikern des Collegium musicum Meinerzhagen und vier Solisten die ersten drei Kantaten des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach auf. Die musikalische Leitung oblag dem Musikpädagogen Michael Otto. 

Gleich vorweg: Beide Veranstaltungen endeten mit dem stehend dargebrachten und nicht enden wollenden Applaus eines rundum begeisterten Publikums. Die dicht bestuhlte Stadthalle war am Sonntag ausverkauft. Ein weiterer Beweis für das berechtigte große Interesse, das dieser Aufführung entgegengebracht wurde. 

Das populärste aller geistlichen Vokalwerke Bachs wird häufig in der Vorweihnachtszeit aufgeführt – das sorgfältig geprobte und engagiert dargebotene EGM-Projekt zeigte, warum das so ist. Schon beim feierlichen Eingangschor bewiesen die mehr als 100 jungen Sängerinnen und Sänger eine starke Präsenz, die bis zum Schluss anhielt. 

Mit der passenden instrumentalen Begleitung machte der vierstimmige Chor die Freude über die Geburt Christi erlebbar. Chor, Orchester und Solisten harmonierten im Verlauf des 90-minütigen Musikvortrages ausgezeichnet und boten eine hohe Präzision beim gemeinsamen Musizieren. 

Dabei hatte sich das Orchester Collegium musicum Meinerzhagen erst in diesem Jahr extra für das Weihnachtsoratorium gefunden. Es besteht aus aktuellen und früheren Schülern, deren Eltern und Lehrern sowie Freunden des Gymnasiums. Als Konzertmeisterin fungierte die Erste Violinistin Carlotta Wareham aus Köln. Für die eingestreuten Arien und Rezitative hat die Schule mit Katharina Georg (Alt), Mira Weiß (Sopran), Christoph Behrens-Watin (Tenor) und Nikolaus Rentrop (Bass) vier sehr erfahrene Sängerinnen und Sänger gewinnen können. 

Am Pult führte Michael Otto aufmerksam und mit viel Übersicht den großen Klangkörper. Michael Otto hat an der Musikhochschule Köln Schul- und Kirchenmusik studiert und war stellvertretender Domorganist in Altenberg. Seit 2007 verschreibt er sich hauptberuflich der Pädagogik und ist als Oberstudienrat am Evangelischen Gymnasium in Meinerzhagen tätig, wo er mehrere Chöre leitet. 

Mit seiner profunden Musikkenntnis und seinem pädagogischem Spürsinn gewinnt Otto zusammen mit dem ganzen Kollegium immer mehr Schüler für die EGM-Musikprojekte. Fast hat man das Gefühl, die ganze Schule singt und musiziert. Und am Ende gibt es dann so gelungene Auftritte, wie jenen am Wochenende. 

Bei beiden Konzerten war die Begeisterung spürbar, mit der sich alle Beteiligten in das Projekt eingebracht haben – wobei es für 12- bis 19-jährige Schüler sicher nicht selbstverständlich ist, mit so viel Herzblut ein barockes Oratorium aus dem Jahr 1734 anzupacken. Den großen Schlussapplaus und die vielen persönlich vorgebrachten Glückwünsche zum Gelingen der anspruchsvollen Aufführung haben sich alle Ausführenden an beiden Spielorten redlich verdient.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare