Ebberock geht am 5. Mai in die vierte Auflage

Am 5. Mai geht „Ebberock“ in die vierte Auflage. Organisator Christoph Last verspricht den Zuhörer insgesamt elf Stunden Livemusik. ▪ Archivfoto: Müller

Valbert ▪ „Deutschrock lebt-geil und laut!“ – unter diesem Motto wird zum nunmehr vierten Mal die Ebbehalle beim größten reinen Deutschrock-Festival des Sauerlandes ihre Pforten öffnen und zwar am 5. Mai.

„Nach drei erfolgreichen Ausgaben ist es allmählich an der Zeit, ein wenig Festivalcharakter einfließen zu lassen und auf dem Weg zum zweitägigen Festival das Programm schonmal auf elf Stunden Livemusik auszuweiten“, informiert Organisator Christoph Last. Ein wahrer Musikmarathon, bei dem eine Reihe von Gruppen auftritt, die Stammgäste seien, weil sie das gute Renommee der Veranstaltung zu schätzen wüssten. „Dazu gibt es einige Neulinge, die schon seit Jahren auf der Warteliste stehen, um ihre Musik zu präsentieren“, so Last weiter. Selbst kurz nach der Veranstaltung liefen bei der Organisation sehr viele Bewerbungen von mehr oder weniger „szenebekannten“ Bands ein, die vorankommen möchten und dabei Ebberock als Sprungbrett suchten.

Man erkenne ganz klar die Tendenz zu mehr deutschsprachiger Musik in der Chartlandschaft, als noch vor zehn Jahren, so Christoph Lasts Beobachtungen. Selbst wenn die Gruppen es nur für kurze Zeit schafften, die Charts zu entern, sei das aber ein gewisser Erfolg, der den Marktwert steigere und zu einer Attraktivität der heimischen Veranstaltung beitrage. „Uns erwarten in diesem Jahr Bands aus dem Punkbereich (Ephedrin aus dem Kreis Rhein-Sieg, Infiziert aus Düsseldorf, Lugio aus Bonn). Aus beiden Städten werden Partybusse organisiert, die die Halle füllen. Dann kommt die Hamburger Klamaukband Rotz und Wasser, sowie die Stammgäste Kärbholz, Berserker und die Covergruppe Stainless Steel, die sich mit den Wurzeln des Deutschrock, den Böhsen Onkelz befasst und zu später Stunde ein musikalisches Feuerwerk abbrennt. Kurz vor „Sendeschluss“ erreichte Christoph Last die Meldung, dass „Painwords“ aus Düsseldorf (geplante Spielzeit von 17.15 bis 18.20 Uhr) absagt. „Aber aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen war es ein Leichtes die Kölner Kultgruppe „Krankenkasse“ aus dem Hut zu zaubern“, freut sich Last.

Dass für das leibliche Wohl gesorgt sein wird, dafür sorgen diesmal die Damen und Herren der Schützenbengel und zahlreiche Freunde der Musik, wobei nach wie vor zuverlässige Kräfte gesucht werden. Bewerben können sich Interessierte bei Cristoph Last, Tel. (0 23 54) 1 29 72.

Der Eintritt beträgt 20 Euro im Vorverkauf. Tickets gibt es telefonisch unter der gleichen Rufnummer oder über die Internetpräsenz http://www.ebberock.de sowie bei der Bäckerei Schmidt in der Mühlenbergstraße und dem Feelgood Sportstudio an der Bergstraße.

Einlass am Veranstaltungstag ist um 15 Uhr. Das AGF-Radio lädt ein zum „warm-up“ und Ephedrin beginnt dann mit dem Livemarathon gegen 16 Uhr. Voraussichtlich um 2 Uhr am darauffolgenden Morgen wird dann auch der vierte Ebberock zu Ende gehen. Wie es dann weitergeht? „Schau‘n ‘mer mal“, sagt Christoph Last.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare