Ebbehalle wird optimiert

+
Die Fassade der Ebbehalle sowie die Galerie mit Balkon wurden vor gut zehn beziehungsweise 15 Jahren erneuert.

Valbert - Die Ebbehalle in Valbert soll optimiert werden. Dringend notwendig ist die Erneuerung der Heizungsanlage sowie der Lüftung.

Dank eines anlässlich der Einbringung des Haushalts von der Stadt mitveröffentlichten Kreisdiagramms, gibt es aber bereits jetzt Informationen über geplante Investitionen. Vom Volumen neben den dort unter anderem für den Straßen- und Kanalbau erwähnten 7 Millionen Euro erscheint dabei der Betrag von 200 000 Euro für die Ebbehalle eher klein. Nichtsdestotrotz bedeutet er für das aus dem Jahr 1973 stammende Gebäude den Beginn der Optimierung der Lüftungsanlage und gleichfalls der Heizung. „Wir sind im Moment noch in der Überlegungsphase, ob wir zunächst die Heizungsthematik bearbeiten oder uns um die Lüftung kümmern werden“, erklärt Piero Del Casale beim Ortstermin mit der MZ. Hinsichtlich der Heizungsanlage hatte es bereits vor gut zehn Jahren eine neue Anlage im Kellergeschoss gegeben, mit der alle statischen Heizkörper versorgt werden. Die Heizung für die Erwärmung der Luft, mit der die eigentliche Halle versorgt wird, war davon nicht betroffen. Hier will man nun eine andere Form für die Erwärmung des Raumes wählen. Mit sogenannten Deckenstrahlplatten, in welche die LED-Deckenbeleuchtung einbezogen würde, ließe sich eine energetische Optimierung erzielen. Und weil dann die notwendige Luftumwälzung geringer sein müsste, könnte auch der Aufwand bei der neuen Lüftungsanlage geringer sein. Mit dem aufgeführten Betrag ist allerdings zunächst nur entweder der Teil „Heizen“ oder der Teil „Lüften“ zu stemmen. Nach jetzigen Erkenntnissen ist für die Gesamtmaßnahme mit einer zusätzlichen und in etwa gleich hohen Summe zu rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare