Adventsgrüße auch für jene, die nicht mobil sind

+
Beim Adventssingen mit dabei waren auch die Kurrendesänger, die sich anschließend auf den Weg zu 18 Meinerzhagenern machten.

Meinerzhagen - Die Wiederkehr des Lichts in der Finsternis, die mit der Geburt Jesu Weihnachten gefeiert wird, stand thematisch im Mittelpunkt der dritten Adventsmusik. Wieder einmal hatten sich am Samstagabend viele Meinerzhagener in der Jesus-Christus-Kirche für einige besinnliche Momente mit Gesang und Gebet eingefunden – diesmal wirkten auch die Kurrendesänger am Programm mit.

Mit einer Lesung aus den Visionen des Propheten Jesaja, in denen er die Ankunft des Messias ankündigt, griff Pfarrer Klaus Kemper-Kohlhase das Thema auf und der Chor der Jesus-Christus-Kirche hatte dazu unter der Leitung von Gerlinde Rentrop ein Programm mit bekannten, aber auch nur selten gesungenen stimmungsvollen Liedern vorbereitet. Auch die Zuhörer konnten mehrere Male in den Gesang einstimmen oder bei einem Kanon eine Stimme übernehmen. Die Orgel spielte Ulrike Kessler.

Im übertragenen Sinne wurde das Thema dieser Adventsmusik auch von den Kurrendesängern aufgegriffen, die das musikalische Programm ebenfalls mit einigen Liedvorträgen bereicherten. Sie machten sich mit Laternen ausgerüstet im Anschluss in kleinen Gruppen auf den Weg zu 18 Bürgern, die nicht mehr mobil sind, um sie bei ihrem Besuch mit Gesang an der weihnachtlichen Vorfreude teilhaben zu lassen und sie mit ihnen zu teilen.

Bei der vierten Adventsmusik dieses Jahres am kommenden Samstag können sich die Besucher auf einen Vortrag der Sopranistin Silvia Scheibe freuen, die an der Orgel von Ulrike Kessler begleitet wird. Außerdem wird ein Flötenensemble zu hören sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare