Drei Regionale-Projekte im Fokus des Aktionstags

+
Am 24. Juni werden Radler, Skater, Wanderer und Nordic-Walker Gelegenheit haben, die B 54 von Meinerzhagen bis Lüdenscheid/Talstraße einmal aus einer ganz anderen Perspektive zu erleben. ▪

MEINERZHAGEN/KIERSPE ▪ Der geplante Aktionstag „Autofreies Volmetal“ am Sonntag, 24. Juni, rückt gleich drei Projekte des Strukturförderprogramms „Regionale 2013“ öffentlichkeitswirksam in den Fokus. Der Startschuss zur Veranstaltung wird in Meinerzhagen fallen. Der märkische Landrat Thomas Gemke hat die Schirmherrschaft übernommen.

Worum es geht, das beschreibt der Landrat in seiner Einladung an den Meinerzhagener Bürgermeister Erhard Pierlings anschaulich so: „Wenn sich drei Regionale-Projekte und eine Idee zusammenschließen, kann dabei eine spannende Aktion herauskommen. Schon im Rahmen der Märkischen Wasserwoche 2011 kam aus der Bürgerschaft die Idee zu einem autofreien Sonntag auf der B 54 auf. Dabei verläuft die B 54 im südwestlichen Teil des Märkischen Kreises parallel zur Volme und der zurzeit nur für den Güterverkehr genutzten Bahnlinie von Meinerzhagen nach Brügge. Am 24. Juni 2012 werden Radler, Skater, Wanderer und Nordic-Walker Gelegenheit haben, die B 54 von Meinerzhagen bis Lüdenscheid/Talstraße einmal aus einer ganz anderen Perspektive zu erleben. Der Aktionstag wird von einem bunten Programm entlang der Strecke umrahmt.“

Den Bezug zum Strukturförderprogramm „Regionale 2013“ verdeutlichen diese Hinweise: Ein zentrales Modul des Regionale-Projektes „Oben an der Volme“ der vier Kommunen Meinerzhagen, Kierspe, Halver und Schalksmühle ist die Reaktivierung der Bahnstrecke auch für den Personenverkehr. Von Marienheide bis Meinerzhagen ist dies bereits gelungen. Ab Fahrplanwechsel im Dezember 2013 rollen hier wieder die Züge der Regionalbahn bis Köln. Nun fehlt noch der Lückenschluss zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid-Brügge – und auch hierfür sind seitens der Verantwortlichen bereits wichtige Weichen für eine Realisierung in absehbarer Zeit gestellt. Mit der Erneuerung der Bahngleise bereits begonnen worden.

Schon lange ist ein durchgehender Volme-Radweg von Meinerzhagen nach Schalksmühle ein weiterer Wunsch der Anrainer. Daher wurde der Volme-Radweg in die Radwegeplanung des Kreisgrenzen überschreitenden Regionale-Projektes „Radnetz Südwestfalen“ aufgenommen, das bereits den zweiten Stern hat und das sich zurzeit ebenfalls auf dem Weg zur endgültigen Anerkennung und damit auch der erhofften Bereitstellung von Fördergeldern befindet.

Worum es sich hierbei handelt, wird in einer Pressemitteilung der Südwestfalen-Agentur wie folgt beschrieben: „Als attraktive Wanderregion sind Sauerland und Siegen-Wittgenstein bereits deutschlandweit bekannt. Abwechslungsreiche Landschaften, Flüsse, Talsperren – die Region hat viel zu bieten. Beste Voraussetzungen auch für den Aufbau eines kreisübergreifenden Radnetzes. Genau dies soll nun mit dem Projekt Radnetz Südwestfalen verwirklicht werden. Ein gemeinsames Vorhaben über Kreisgrenzen hinweg. Projektträger sind die Kreise Olpe, Siegen-Wittgenstein, Soest, der Hochsauerland- und der Märkische Kreis. Südwestfalen soll künftig auch als Radsport-Region noch bekannter werden. Erlebnis-Touren quer durch die Region: das Radnetz Südwestfalen soll Zweirad-Ausflüge für Jung und Alt noch attraktiver machen.“

Das dritte Regionale-Projekt mit Bezug zur Veranstaltung im Juni steht unter dem Motto „Ein Kreis packt aus“ und steht unter Federführung des Märkischen Kreises. Dabei geht es um die Renaturierung der Volme und einiger Nebenläufe als Gewässer in einer industriell geprägten Mittelgebirgslandschaft.

Landrat Thomas Gemke zeigt auf: „Diese drei Regionale-Projekte sollen im Rahmen des Aktionstags Autofreies Volmetal für eine breite Öffentlichkeit sichtbar gemacht werden.“

Die Eröffnung der dann gesperrten Strecke über die B 54 bis Lüdenscheid-Talstraße soll am 24. Juni um 9.30 Uhr am Einstiegspunkt am Lidl Markt in Meinerzhagen erfolgen. Wir werden über weitere Details noch informieren. ▪ -fe

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare