1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Meinerzhagen

Drillingsgeburt auf der Weide

Erstellt:

Von: Simone Benninghaus

Kommentare

Die drei Lämmer der Familie Wynn sind munter und fidel. Die Mehrlingsgeburt war eine Überraschung.
Die drei Lämmer der Familie Wynn sind munter und fidel. Die Mehrlingsgeburt war eine Überraschung. © Zelinski

Eine schöne Überraschung kurz vor Ostern bei Familie Wynn in Hunswinkel. Als Beate Wynn von der Arbeit nach Hause zurückkehrte, standen auf der Wiese neben ihrem Haus drei Lämmer, die gerade das Licht der Welt erblickt hatten.

Hunswinkel – Dass es bald Nachwuchs in ihrer Mini-Herde geben würde, das wusste Beate Wynn natürlich. Und Mehrlingsgeburten sind bei Schafen zudem nicht unüblich. Dass auch ihr Tier mehrfachen Nachwuchs bekommen könnte, daran hatte die Hunswinklerin schon gedacht, „so dick wie sie war“. Dass es aber tatsächlich gleich Drillinge sein würden, die von der Mutter komplikationslos und ohne jegliche Hilfe geboren wurden, damit hatte sie natürlich nicht gerechnet. Umso größer war die Freude über die drei Geschwister, die sich allesamt putzmunter zeigten und von ihrer Mutter versorgt werden. Wichtig sei, dass alle Lämmer bei ihr Milch trinken und versorgt werden. „Sie macht das ganz toll“, lobt Beate Wynn die dreifache Schafsmutter. Zusätzliches Futter sei gar nicht notwendig. Auch wenn eines der drei weiblichen Tiere bereits seit der Geburt etwas kleiner sei – alle toben putzmunter über die Wiese und folgen brav ihre Mutter. Die Drei seien zwar zutraulich, „doch sie sehen natürlich die Abläufe bei ihrer Mutter und die ist etwas scheu.“ Trotzdem freut sich die Familie Wynn über ihren ersten Nachwuchs, denn Schafe besitzen Beate Wynn und ihr Mann erst seit dem vergangenen Frühjahr. Das zweite Schaf und ihr Schafsbock, zugleich der Vater der drei Kleinen, hat Beate Wynn jedoch verkauft, um der kleinen Schaffamilie auf der Wiese mehr Ruhe zu gönnen.

Optische Überraschung

Auch optisch sorgten die Drillinge für eine kleine Überraschung: Die Kleinen ähneln sich zumindest farblich „wie ein Ei dem anderen“. Alle Drei sind pechschwarz, „und das, obwohl die Eltern am Körper ein weißes Fell haben.“

Auch interessant

Kommentare