Drei Hunde suchen dringend ein neues Zuhause

+
Jeany und Pepi wurden in schlechten Zeiten ein Team und würden nun auch gern schöne Augenblicke in einem neuen Zuhause miteinander teilen. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Drei Hunde suchen zurzeit über den Tierschutzverein Meinerzhagen/Kierspe ein neues Zuhause. Sie kommen aus einem ursprünglich für 80 Hunde angelegten Tierheim in Ungarn, in dem mittlerweile 280 Tiere Zuflucht gefunden haben und das damit hoffnungslos überbelegt ist.

Um die größte Not zu lindern hatte das Tierheim Olpe zwölf Hunde übernommen, darunter auch Jeany, Pepi und Tessa, um deren Vermittlung sich jetzt aktuell die Meinerzhagener Tierschützer kümmern.

Ihr besonderes Sorgenkind ist die zehnjährige Cocker Spaniel-Dame Tessa. Sie hat Tumore an der Gesäugeleiste, die aber nicht operativ entfernt werden müssen, außerdem ein schwaches Herz. Durch die mangelnde Pflege sind die durch die schlechte Belüftung ohnehin anfälligen Cocker Spaniel-Ohren geschädigt und müssen stets sauber gehalten und versorgt werden. Dennoch geht Tessa gern noch ein bis zwei Stunden an der Leine spazieren. „Man muss sie einfach nehmen, wie sie ist,“ meint die Vorsitzende des Tierschutzvereins, Pia Sperber, die sich für die verschmuste Hündin ein ruhiges Plätzchen (ohne Katzen und andere Kleintiere) bei liebevollen Menschen wünscht.

Im Doppelpack würden die Tierschützer gern Jeany (sechs Jahre) und Pepi (fünf Jahre) vermitteln, die die Zustände und Erlebnisse in dem ungarischen Tierheim zu einem Team zusammenschweißte. Beide mögen ebenfalls keine Katzen und Kleintiere. Sie sind gechipt und geimpft, allerdings noch nicht kastriert. Pepi erholt sich zurzeit noch von Erfrierungen an den Hoden.

Als „Bahndamm-Spätlese“ identifizierten die Tierschützer augenzwinkernd die Rasse des munteren Duos, das offensichtlich den Umgang mit Menschen gewohnt ist, aber noch einiges lernen müsse.

Hund Pepi verfügt übrigens über den sprichwörtlichen Dackelblick, einen Blick also, der auch Steine zum Schmelzen bringen kann, wovon sich Interessenten auch auf der Internetseite des Tierschutzvereins, http://www.tierschutz-meinerzhagen.de, überzeugen können. Dort finden sich auch einige der 24 Katzen, die zurzeit auf liebevolle „Dosenöffner“ warten. Telefonisch ist der Tierschutzverein unter der Telefonnummer (0 23 54) 70 65 97 erreichbar. ▪ luka

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare