Ausschuss diskutiert über Dränkerkampstraße

Ein neues Outfit für die Dränkerkampstraße

+
Die Fahrbahnerhöhungen kommen weg, die Beete sollen allerdings bleiben.

Meinerzhagen – Neues Outfit für die Dränkerkampstraße: Nach umfangreichen Sanierungs-, Optimierungs- und Verschönerungsarbeiten an den Gebäuden der MBG ist jetzt die Straße selbst an der Reihe.

Relativ zügig hat sich das „Gesicht“ der Dränkerkampstraße in den vergangenen Jahren positiv verändert. Hauptsächlich dafür verantwortlich: Die Meinerzhagener Baugesellschaft (MBG). Sie hat dort ihre Bestandsimmobilien sowohl innen als auch außen auf Vordermann gebracht, und dabei auch nicht die Umlagen vergessen. Einzig die Vielzahl der Fahrzeuge der dort wohnenden Menschen trübt ein wenig das Bild, zumindest mit Blickrichtung auf die Straße. 

Arbeiten werden ausgeschrieben

„Wir möchten die Arbeiten zur Umgestaltung und zur Optimierung gerne ausschreiben“, so die von Fachbereichsleiter Jürgen Tischbiereck im jüngsten Bau- und Vergabeausschuss formulierte Bitte an die Kommunalpolitik. Deren Zustimmung gab es mehrheitlich und prompt. Im Rahmen der vorgesehenen Arbeiten sollen die Fahrbahnanhebungen zurückgebaut werden, nicht zuletzt, weil sie den ihnen eigentlich zugedachten Zweck der Temporeduzierung nur bedingt erfüllen und die entsprechende Tempodrosselung auch durch die vorhandenen Einengungen nach Ansicht der Fachleute erzielt wird. 

Weniger Lärm

Von Vorteil beim Rückbau: Die zusätzlich lärmerzeugenden Anfahr- und Abbremsgeräusche der Fahrzeuge entfallen zukünftig. Nicht entfallen werden die Pflanzbeete. Ihre bauliche „Optik“ soll allerdings verbessert werden. Bei der gärtnerischen Gestaltung und Bearbeitung will sich die MBG mit engagieren. Im Kreuzungsbereich zum Siepener Weg soll zudem, einer Anregung von Ratsmitglied Peter Kamphaus (SPD) folgend, am Einmündungsradius etwas verändert werden. Dieser ist derzeit von oben in Richtung Birkeshöhstraße gesehen so „flach“, dass er zu einem forschen Abbiegevorgang verleitet. Hier soll demnächst eine eckige Variante Abhilfe schaffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare