Discgolfer messen ihre Kräfte

+
Die Discgolf-Anlage an der Jugendherberge war Schauplatz des Turniers. ▪

MEINERZHAGEN ▪ Bereits zum dritten Mal wurden am Sonntag in Meinerzhagen die „Discolf-Open“ an der Jugendherberge veranstaltet.

Auch wenn anfangs die Wetteraussichten nicht so gut waren, denn wegen des Regens wurde der Beginn des Turniers kurz verschoben, so gestaltete sich der Nachmittag für die 60 gemeldeten Teilnehmer doch sehr angenehm.

Schon am Vortag hatte die Veranstalterin, Ruth Kattwinkel aus Engelskirchen, mit ihren Helfern zusätzlich noch drei Bahnen für das Turnier geschaffen, sodass insgesamt zwölf Bahnen gespielt wurden. Die Teilnehmer an diesem C-Turnier im Rahmen der German-Tour kamen aus allen Teilen Nordrhein-Westfalens sowie darüber hinaus. Es wurde in zwölf Gruppen, so genannten „Flights“, zu je fünf Spielern angetreten, in denen jeder aber für sein eigenes gutes Ergebnis kämpfte.

Bei dem „Meinerzhagen Open“ handelte es sich um ein C-Turnier. Bei dem müssen alle Spieler mindestens 36 Bahnen absolvieren, das bedeutet drei Runden über jeweils zwölf Bahnen. Am Sonntag waren auch zwei Frauen unter den Teilnehmern, vier Herren über 50 Jahren und viele Junioren (Jugendlichen und Kinder unter 18 Jahren). „Der jüngste Teilnehmer ist zehn Jahre alt“, sagte Ruth Kattwinkel. Die Organisatorin freute sich, dass auch der Ex-Weltmeister, Hartmut Wahrmann aus Lünen, an dem Turnier teilnahm. „Er ist inzwischen über 50 Jahre alt und immer noch in der Open-Klasse ganz vorne dabei.“

Der vor einigen Wochen gegründete Discgolf-Verein Meinerzhagen startete beim Turnier mit insgesamt 13 Teilnehmern. Mehrere Meinerzhagener Spieler konnten sich über eine Gute Platzierung beim Turnier freuen. Insgesamt 15 Pokale, die von der Volksbank im Märkischen Kreis gesponsert wurden, überreichte Ruth Kattwinkel bei der Siegerehrung an die besten Discgolfer des Turniers. In der Gruppe „Grandmaster“ belegten die Meinerzhagener Karl-Heinz Schreiber und Uli Drews punktgleich den ersten Platz. Dritter wurde Robert Amme aus Neuss. In der Klasse „Masters“ erreichte Frank Schube den ersten, Matthias Korth den zweiten und Bernd Hofmann den dritten Platz. In der Kategorie „Open“ belegten Klaus Kattwinkel den ersten, Ralf Hüpper den zweiten und Hartmut Wahrmann den dritten Platz. Bei den Junioren gab es ein Stechen um den zweiten und dritten Platz. Unangefochten den ersten Platz belegte Kevin Konsorr, Sven Rippel den zweiten und Melwin Korth den dritten Platz. Die Ehrenurkunde für den besten Rookie, den Spieler ohne Turniererfahrung, durfte Nils Groß aus Meinerzhagen (zwölfter Platz) mit nach Hause nehmen. Da nur zwei Damen am Start waren, nahmen beide einen Pokal mit nach Hause. Das beste Ergebnis erzielte Christine Schnettler vor Elke Zierke.

Als Angebot für alle Spieler in NRW und in den umliegenden Bundesländern gibt es zusätzlich zu der German-Tour noch die NRW- Tour. Die ist als regionale Turnierserie unterhalb der German-Tour konzipiert, um Spaß an Discgolf-Turnieren zu vermitteln und lokale Spielergruppen zu einer NRW Spielgemeinschaft zusammen zu führen. Mehr über diesen schönen Freiluftsport ist auf der Internetseite http://www.discgolf-nrw.de zu erfahren. Dort werden unter anderem auch die gesamten Ergebnisse der Meinerzhagener Open veröffentlicht.

Auf der Anlage an der Jugendherberge kann jeder, der an diesem Sport interessiert ist, Discgolf ausprobieren. ▪ bes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare