Dirtbike-Park wird gut angenommen

Die Dirtbike-Anlage in der Himcke ist bei Jugendlichen sehr beliebt.

MEINERZHAGEN ▪ Gut angenommen wird offenbar der im Grünzug Himecke auf städtischem Grundstück in Eigeniniative einer Gruppe Jugendlicher aus Meinerzhagen angelegte Dirtbike-Park.

Auf speziellen Fahrrädern vollziehen hier regelmäßig Fans dieser artistisch anmutenden Geländeradsportart ihre Kunststücke.

Die Anlage war im Mai eingeweiht worden. Die Stadt Meinerzhagen hatte bei der Realisierung des Vorhaben bautechnische und planerische Hilfestellung geleistet. Der CDU-Ratsherr und Bauunternehmer Torben Gelhausen stellte nötiges Gerät und erforderliches Fachwissen mit in den Dienst der Gemeinschaftsaktion.

Geklärt seien mittlerweile durch Nachfrage auch die haftungs- und versicherungsrechtlichen Fragen für den Betrieb der Anlage. Darüber informierte auf eine entsprechende Anfrage des CDU-Ratsherrn Volkmar Rüsche jetzt Fachbereichsleiter Technischer Service, Friedrich Rothaar in der Sitzung des Bau- und Vergabeausschusses.

Klargestellt sei, dass die Benutzung der Anlage grundsätzlich auf eigenes Risiko erfolge. Darauf werde auch durch Beschilderung der überdies eingezäunten und von Unbefugten somit auch nicht nutzbaren Anlage ausdrücklich hingewiesen. Komme es zu Verletzungen infolge fremden Verschuldens, sei dies eine Haftpflichtangelegenheit. Die Stadt selbst müsse durch regelmäßige Kontrollen wie auch bei Spielplätzen für einen ordnungsgemäßen baulichen Zustand Sorge tragen. ▪ -fe

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare