Ladendiebstahl kostet 750 Euro 

+
Symbolbild 

Meinerzhagen - Wie schnell ein Einkauf im Wert von 36,98 Euro gleich 750 Euro kosten kann, bekam eine 43 Jahre alte Frau am Dienstag vor dem Amtsgericht Meinerzhagen zu spüren.

Am 23. November vergangenen Jahres begab sich die dreifache Mutter in Meinerzhagen an der Volmestraße in einen Supermarkt. Dort steckte sie Walnüsse und Kakao in ihre Handtasche und passierte, ohne zu bezahlen, den Kassenbereich. Kurz darauf wurde sie jedoch gestellt. Und so musste sich die Meinerzhagenerin wegen Diebstahls geringwertiger Sachen vor Gericht verantworten.

„Ich weiß nicht genau, warum ich das gemacht habe“, begann sie ihre Einlassung. Ihr Ehemann sei am nächsten Tag mehrere Stunden lang operiert worden, dass habe sie sehr belastet. Tatsächlich legte sie dem Gericht ein Schreiben vor, aus dem hervorging, dass der Mann seit längerer Zeit im Krankenhaus liegt. Auch zur Tatzeit befand er sich in dem Hospital. „Das ist natürlich keine Entschuldigung“, räumte die 43-Jährige ein. Das sah auch der Vorsitzende so. Zumal die Angeklagte zwei einschlägige Vorstrafen mitbrachte.

 Die Situation, in der sich die Frau befinde, sei zwar schlimm, trotzdem dürfte sie nicht stehlen, machte der Richter klar. Entsprechend deutlich fiel wegen der Vorstrafen schließlich die Geldstrafe aus: Diese beläuft sich auf 50 Tagessätze zu 15 Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare