Wieder Autoklau im Autohaus

+
Ob die Videoaufnahmen zur Ergreifung der Täter führen, bleibt abzuwarten.

Meinerzhagen - Die Videoüberwachung hat alles aufgezeichnet: Die zwei Männer, die am Donnerstag um Mitternacht den Hof des Meinerzhagener Autohauses betreten, wissen offenbar genau, was sie wollen. Gezielt steuern sie den weißen Ford S-Max an. Zunächst öffnen sie die Fahrertür, ehe der erste Startversuch fehlschlägt.

Nach Anklemmen der Batterie starten die Täter den Motor, fahren zunächst auf den unteren Hof, bevor sie nach insgesamt zehn Minuten über die Oststraße fliehen – in einem Van im Wert von rund 27 000 Euro. Es war nicht der erste Diebstahl dieser Art am Meinerzhagener Autohaus.

„Die Kameras haben wir ja erst nach dem ersten Diebstahl vor etwa eineinhalb Jahren angeschafft“, sagte Elmar Weber, Geschäftsführer des Autohauses im Gespräch mit der MZ. Damals war ein Ford Focus RS, Wert: rund 30 000 Euro, abhanden gekommen. Abschreckende Wirkung auf Diebe hatten die Kameras seitdem aber offenbar nicht: Vor wenigen Monaten wurde ein weiterer Focus RS vom Gelände an der Oststraße gestohlen – gestern folgte nun also der dritte Diebstahl. Mittlerweile beklagt Elmar Weber einen Wertverlust in Höhe von fast 90 000 Euro.

Wenngleich die Versicherung bislang für die Verluste aufkam, rechnet Weber nun mit Auflagen, die er zur Vermeidung weiterer Diebstähle erfüllen muss. „Aber ich kann nicht einfach einen Zaun errichten. Schließlich werden auch nachts schon mal Unfallautos angeliefert“, erklärt der Autohaus-Chef, der nun und zukünftig auf aufmerksame Passanten setzt, die für das Thema „Autoklau“ sensibilisiert werden müssten. „Schließlich befindet sich neben uns McDonalds, gegenüber eine Tankstelle und ein Imbiss.“ Dennoch hatten die beiden Männer Zeit genug, sich auf dem Parkplatz des Autohauses in Ruhe zu besprechen oder auch die Motorhaube zu öffnen, um die Batterie anzuklemmen. „Beim letzten Mal dauerte das Ganze gerade einmal 45 Sekunden“, erinnert sich Weber an den Autodiebstahl vor etwa drei Monaten. „Diesmal hat das Ganze zehn Minuten gedauert.“

Ob die Videoaufnahmen zur Ergreifung der Täter führen, bleibt indes abzuwarten. Die Gesichter der Männer, die mit Kapuzenpullis bekleidet waren, sind kaum zu erkennen. Dennoch nimmt die Polizei natürlich die Ermittlungen auf, die Spurensuche will vor Ort Beweise sichern, Pressesprecher Dietmar Boronowski gestern im Gespräch mit der MZ betonte. Eine Häufung an Autodiebstählen von gewerblichen Anbietern sei derzeit allerdings nicht festzustellen.

Dass die geklauten Fahrzeuge aber durchaus wieder auftauchen können, bewies der Fall des Focus RS, der vor etwa eineinhalb Jahren gestohlen worden war: Wenige Monate später hielt die Polizei in Polen einen Autofahrer eben jenes Wagens an, der durch seine Fahrweise auffällig geworden war. Es handelte sich um den Ford aus Meinerzhagen – der mittlerweile allerdings weiß statt blau lackiert war. - zach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare