Countrybell ist Gewinnerin des ersten Country-Awards

Countrybell, mit bürgerlichem Namen Manuela Bello, konnte sich beim musikalischen Wettkampf um den ersten Meinerzhagener Country Award erfolgreich gegen ihre Konkurrenten durchsetzen.  Foto: Müller

Meinerzhagen - Mit Tränen in den Augen nahm die Gewinnerin des ersten Meinerzhagener Country Awards Freitagnacht ihren wohlverdienten Preis entgegen. Countrybell, mit bürgerlichem Namen Manuela Bello, hatte sich im musikalischen Wettkampf erfolgreich gegen ihre Konkurrenten, Jamy Sheene aus Letmathe, das Steven F. Dango-Duo aus Lindlar, Avery Jean aus Bergisch-Gladbach und Steve Montana durchgesetzt.

Die Preisträgerin ist in Line-Dance-Kreisen einen anerkannte Choreographin und hat sich auch durch Eigenkompositionen in der Musikszene einen Namen gemacht. Als Sachpreis erhielt sie einen Gutschein für ein professionelles Fotoshooting, und außerdem eine Einladung zum nächsten Countryfestival in Güllesheim, dem laut Veranstalterangaben größten Line-Dance-Festival Deutschlands. Zur Fachjury, die nach den einzelnen Vorträgen weder mit Lob noch mit Kritik geizte, gehörten am Freitagabend Christina Schreinemacher vom Duo Soulfire, das am Samstag zu hören war, Roland Ferger, Lehrer an der Musikschule Volmetal, „Jukebox Junkee“ Thomas Kaiser und Greg Williams, Veranstalter des Festivals in Güllesheim.

Auch beim Auftritt von Countrybell tanzten die Gäste in der Stadthalle begeistert mit, nicht zuletzt, weil „Jukebox Junkie“ Thomas Kaiser, DJ und Linedance-Trainer zum Auftakt der Veranstaltung mit einem Workshop und viel Musik für beste Stimmung gesorgt hatte.

„Beim nächsten Festival werden wir vorher Werbung machen und noch mehr Leute mitbringen“, versprachen zwei begeisterte Line-Dancer aus Wiesbaden und Ludwigshafen, die die Atmosphäre in vollen Zügen genossen und kaum einen Tanz ausließen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare