Corona-Pandemie

Schützen erwägen Online-Generalversammlung

Eine Generalversammlung wird es bei den Schützen in diesem Jahr nicht geben.
+
Ein Bild aus vergangenen Zeiten... Eine Generalversammlung wird es bei den Schützen in diesem Jahr nicht geben.

Kein Gedenken, keine Generalversammlung: Die Schützengesellschaft Meinerzhagen reagiert auf die Corona-Pandemie.

Meinerzhagen - Der Vorstand der Schützengesellschaft Meinerzhagen gab bekannt, dass die traditionelle Generalversammlung im November aufgrund der aktuellen Pandemieentwicklung nicht stattfinden wird. Obwohl bereits ein Hygienekonzept vorlag und eine Verlegung der Versammlung in den Otto-Fuchs-Saal der Stadthalle geplant war, habe der Vorstand während der letzten Vorstandssitzung einstimmig für eine Verschiebung der Versammlung gestimmt.

Ein neuer Termin soll genannt werden, sobald eine solche Veranstaltung mit dem Coronageschehen wieder vereinbar ist. „Sollte allerdings bis Ende März 2021 keine Präsenzveranstaltung möglich sein, wird die Schützengesellschaft erstmalig und hoffentlich auch letztmalig eine Online-Generalversammlung abhalten“, heißt es von der Gesellschaft. Den neuen Termin für die Generalversammlung wolle der geschäftsführende Vorstand der Schützengesellschaft frühzeitig bekannt geben.

Keine Gedenkfeiern zum Volkstrauertag

Der Vorstand erinnerte in seiner Mitteilung auch an die Absage der Gedenkfeiern anlässlich des Volkstrauertags am Sonntag, 15. November. Aufgrund der geltenden Hygienevorschriften sollen stattdessen der Bürgermeister Jan Nesselrath und sein Stellvertreter Volkmar Rüsche in stillem Gedenken einen Kranz am Ehrenmal niederlegen und damit den Opfern der Kriege und anderer Gewaltherrschaft gedenken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare