Wegen Coronavirus

Es steht fest: Großes Schützenfest im MK fällt aus!

+
Schützenumzug im August 2018: Dieses Bild wird es in diesem Jahr nicht geben.

Meinerzhagen - Was sich bereits angedeutet hatte, ist nun Gewissheit: Eines der größten Schützenfeste im Märkischen Kreis wurde jetzt wegen der Corona-Pandemie abgesagt.

Wie der geschäftsführende Vorstand der Schützengesellschaft Meinerzhagen in einer Stellungnahme mitteilt, habe man sich "schweren Herzens" dazu entschieden, das Fest abzusagen. Es ist das erste Mal seit dem Zweiten Weltkrieg, dass das beliebte Volksfest - das seit 1950 alle zwei Jahre ausgerichtet wird - nicht stattfindet.

Zwar bestehe die Aufgabe des Vorstands hauptsächlich darin, ein "tolles Schützenfest zu organisieren, bei dem man an drei unbekümmerten Tagen ausgelassen feiern, Freundschaften schließen und pflegen kann". Jedoch zählten ebenso Solidarität und verantwortungsvolles Handeln zu den Grundprinzipien der Schützen - und in Verantwortung für die Gesundheit und das Wohlergehen der Mitglieder, Gäste und Vertragspartner habe man sich für die Absage entscheiden müssen.

Auch Verschiebung kam nicht infrage

Hintergrund dürfte allerdings auch das Verbot von Großveranstaltungen in Deutschland bis 31. August sein. Eine Verschiebung des Festes in den September seit für den Vorstand allerdings nicht infrage gekommen, heißt es in der Stellungnahme weiter, da man sich außer Stande sieht, dann ein fröhliches und unbeschwertes Fest zu feiern.

Aktion für Betroffene von Coronavirus

Um denjenigen, die von der Corona-Krise besonders betroffen sind, zu helfen, sollen die bereits für das Fest 2020 geprägten Plaketten an die Schützen verkauft werden. "Den Ertrag wird die Schützengesellschaft Meinerzhagen an Pflegedienste und - einrichtungen, Kindergärten und die Meinerzhagener Tafel spenden." Details dazu würden in Kürze folgen.

Nun freut sich die Schützengesellschaft auf eine Neuauflage des Festes im Jahr 2022. Die Amtszeit des aktuellen Königspaars Thorsten und Christine Tump dauert damit länger als gedacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare