Strikte Maßnahmen im Rathaus

Nach Infektionen: Verwaltung vorsichtig optimistisch

Das Rathaus mit Bürgerbüro in Meinerzhagen.
+
Das Rathaus mit Bürgerbüro in Meinerzhagen.

Nach den Corona-Infektionen im Baubetriebshof und im Ordnungsamt der Stadt Meinerzhagen scheint sich die Lage in der Verwaltung beruhigt zu haben. Das teilte Helmut Klose, Fachbereichsleiter Zentrale Dienste und Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, auf Anfrage mit. Demnach habe es in dieser Woche keine Neuinfektion gegeben.

Meinerzhagen - Die Stadtverwaltung hatte zuvor mit teils drastischen Maßnahmen auf die Entwicklung reagiert. „Doppelbüros haben wir konsequent aufgelöst und die Mitarbeiter ins Homeoffice geschickt oder aber auf andere, freie Räume verteilt“, erklärte Klose.

Seit Anfang der Woche ist zudem das Bürgerbüro nur noch nach vorheriger Absprache für einen persönlichen Termin vor Ort geöffnet. Bürger werden gebeten, bei allen Anliegen zunächst per Telefon oder per E-Mail Kontakt mit den Mitarbeiterinnen aufzunehmen. So ließen sich viele Anfragen bereits bearbeiten, alternativ stehen aber weiterhin die Mitarbeiterinnen des Bürgerbüros für eine persönliche Terminvereinbarung zur Verfügung.

Kein Termin ohne Vereinbarung

Ohne vorherigen Termin bleiben die Türen des Bürgerbüros pandemiebedingt aber geschlossen. Kontaktmöglichkeit besteht unter der Rufnummer 0 23 54/7 72 22 oder per E-Mail an die Adresse buergerbuero@meinerzhagen.

de. „Diese verschärften Maßnahmen dienen dem Schutz sowohl der Mitarbeiterinnen vor Ort als auch der Bürgerinnen und Bürger“, heißt es vonseiten der Stadt, die um Verständnis für diese Maßnahme bittet. zach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare